spielberichte 2013/14


Spielberichte (erstes Spiel nach unten scrollen)
Statistiken übernommen von Trio - Danke dafür


28. Spieltag, Sonntag, 25.05.2014, 14:00 Uhr, S-OS Arena,
FSV Union Fürstenwalde vs. BFC Dynamo 0:2 (0:1)


FSV FÜRSTENWALDE: Kevin Schulz - Maximilian Weyer, Robert Weinert, Amadeus Wallschläger, Mark Schmidt (80. Jan Arndt) - Lucas Bähr - Christian Mlynarczyk, Lukoki Kalixto, Maik Haubitz, Rifat Gelici - Murat Turhan (80. Daniel Dressler). Trainer: Mario Reichel

BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Ronald Wolf, Patrick Brendel, Christof Köhne, Philip Saalbach (70. Philipp Haastrup) - Björn Brunnemann (77. Tobias Scharlau) - Lukas Rehbein, Martin Zurawsky (80. Denis Novacic) - Kevin Gutsche - Christian Preiß, Djibril N`Diaye
Trainer: Volkan Uluc

TORE: 0:1 Björn Brunnemann (Handelfmeter, 45.); 0:2 Christian Preiß (87.)

ZUSCHAUER: 1103 (darunter ca. 400 BFCer)

SCHIEDSRICHTER: Florian Lechner - Assistenten: Florian Markhoff, Felix Ernst

GELBE KARTE: Maik Haubitz (12.) / -

ROTE KARTE: Robert Weinert (45., Handspiel im Strafraum) / -
------------------------------------------------------------------------------------------

27. Spieltag, Samstag, 17.05.2014, 14:00 Uhr, Sportforum
BFC Dynamo vs. RSV Waltersdorf 2:0 (0:0)

BFC DYNAMO: Kevin Sommer - Ronald Wolf, Patrick Brendel, Christof Köhne, Philip Saalbach - Denis Novacic (46. Djibril N`Diaye) - Björn Brunnemann, Martin Zurawsky (80. Tobias Scharlau) - Kevin Gutsche - Christian Preiß, Christopher Kalkutschke (46. Lukas Rehbein)
Trainer: Volkan Uluc

RSV WALTERSDORF: Dennis Rahden - Stephan Gill, Julian Loder, Michael Braune, Edison Cocaj - Ricardo Franke, Modou Lamin Sanyang (80. Guido Schierle), Dennis Kutrieb, Gordon Griebsch - Marcus Uher (72. Jean-Philippe Ond), Yusuf Samanci (85. Sascha Tröger)
Trainer: Volker Löbenberg

TORE: 1:0 Djibril N`Diaye (63.); 2:0 Philip Saalbach (68.)

ZUSCHAUER: 536

SCHIEDSRICHTER: Frank Hildebrandt - Assistenten: Sebastian Sauer, Robert Päßler

GELBE KARTEN: - / Ricardo Franke (13.)

SPIELBERICHT: Von Anfang an war der BFC Dynamo bemüht, auch dieses Spiel zu gewinnen. Doch man merkte unserer Mannschaft auch an, dass die Saison lang und anstrengend war. So gab es lange Zeit wenige Chancen für unseren BFC. Da auch die Waltersdorfer nicht viel fürs Spiel taten, sahen die Zuschauer einen gewöhnlichen Sommerkick.
Die erste klae Chance hatte aber der Gast aus Waltersdorf, doch Kevin Sommer hielt super. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.
Nach dem Wechsel sah man zunächst das gleiche Spiel wie im ersten Abschnitt. Das änderte sich aber, als der BFC Djibril N´N Diaye und Lukas Rehbein einwechselte. NUn kam neuer Schwung in unser Spiel und es gab gute Chancen. Dieter markierte das 1:0 welches völlig verdient war und kurze Zeit darauf köpfte Saalbach zum 2:0 ein.
Viel passierte nicht mehr. Weiter ungeschlagen, ohne groß gefordert zu werden. Waltersdorf mit zwei guten Chancen, welche beide von Kevin Sommer sehr gut entschärft wurden.
------------------------------------------------------------------------------------------

26. Spieltag, Samstag, 10.Mai 2014, 14:00 Uhr, W.-S.-Sportpark
BSV Hürtürkel vs. BFC Dynamo 0:5 (0:2)

BSV HÜRTÜRKEL: Nihat Celik - Kadir Inal, Mücahit Fatih Yakut, Gregoire Njacheun-Njanzoua, Tahsin Özkara - Demircan Dikmen - Serkan Alkis (59. Kuba-Siala Vulu), Cihan Ucar (46. Emre Yildirim), Cüneyt Gündogdu - Erdi Temel - Atilla Caliskan - Trainer: Vedat Beyazit

BFC DYNAMO: Kevin Sommer - Ronald Wolf, Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Philip Saalbach - Björn Brunnemann (61. Denis Novacic) - Lukas Reh- bein, Martin Zurawsky - Kevin Gutsche (81. Tobias Scharlau) - Christian Preiß, Christopher Kalkutschke (75. Djibril N`Diaye) - Trainer: Volkan Uluc

TORE: 0:1 Christian Preiß (30.), 0:2 Ronald Wolf (45.), 0:3 Kevin Gutsche (77. FE), 0:4 Djibril N`Diaye (78.), 0:5 Christian Preiß (83.)

ZUSCHAUER: 103 (darunter etwa 50 BFCer)

SCHIEDSRICHTER: Alexander Rau (Rostock) Schiedsrichter-Assistenten: Florian Markhoff (Sukow), Christian Minx (Papendorf)

GELBE KARTEN: Tahsin Özkara (48.) / -

ROTE KARTE: Kadir Inal (76.) / -

SPIELBERICHT: Der Fanaufruf zum Boykott des Gastspieles beim BSV Hürtürkel zeigte Wirkung. Das aus Sicherheitsgründen in den Werner-Seelenbinder-Sportpark verlegte Oberligaspiel wurde vom größten Teil der BFC-Fangemeinde mit Nichtachtung gestraft. Nur etwa 60 BFCer fanden den Weg zur eigentlichen Heimstätte des SV Tasmania. Da sich auch die türkischen Anhänger dem Boykott angeschlossen zu schienen hatten, wurde die Partie vor gerade mal 106 zahlenden Zuschauern angepfiffen. Die Dynamos zeigten dann auch von Beginn an, wer der eigentliche Herr im Hause ist und bestimmte das Geschehen nach Belieben. Kevin Sommer im Kasten wurde in den 90 Minuten kaum ernsthaft geprüft und blieb folgerichtig zum ersten Mal in dieser Saison ohne Gegentor. Auch wenn anfangs die ganz großen Chancen für die Gäste ebenfalls ausblieben, so machte der BFC doch durchgängig das Spiel und wartete geduldig auf Fehler in der Hürtürkel-Hintermannschaft. Einen solchen nutzte dann nach einer halben Stunde Christian Preiß zur Führung. Hier tankte sich Martin Zurawsky zuvor beeindruckend in den Strafraum der Heimmannschaft und durch die Abwehr der Türken, um "Preißer" auch noch mustergültig zu bedienen. Kurz vor dem Pausentee konnte Ronald Wolf den Vorsprung sogar auf 2:0 erhöhen und sicherte damit einen beruhigenden Vorsprung zur Halbzeit. Die zweite Hälfte eröffnete der BFC erneut mit beständigem Druck auf das BSV-Tor. Einige Torschüsse erschienen gefährlich, brachten jedoch keinen zählbaren Erfolg. Mit den Hereinnahmen von Denis Novacic und „Dieter“ wurde die Angriffswucht dann noch etwas forciert und die Möglichkeiten wurden zwingender. Als Christian Preiß zielstrebig in den Strafraum der Gastgeber eindrang, wurde er frei vor dem Torhüter von den Beinen geholt. Es folgte ein Elfmeterpfiff des Unparteiischen und der fällige Platzverweis. Kevin Gutsche erhöhte vom Punkt sicher auf 3:0. Nur wenig mehr als 60 Sekunden später ließ es sich „Dieter“ nicht nehmen, etwas für seine persönliche Torausbeute zu tun. Er versenkte das Spielgerät zum 4:0 in den Maschen des BSV-Gehäuses. Hürtürkel fand nun eigentlich nicht mehr statt und so konnte erneut Christian Preiß nach einer wunderbaren Flanke von Martin Zurawsky den Endstand von 5:0 per Kopf herstellen. Der Meister absolvierte diese Pflichtaufgabe mit dem nötigen Ernst und der angebrachten Professionalität und konnte so seine weiße Weste auch im Berliner Westen reinhalten.

weinrot-weiß Kulle
-----------------------------------------------------------------------------------------

25. Spieltag, Samstag, 03. Mai 2014, 14:00 Uhr Sportforum,
BFC Dynamo vs. FC Pommern Greifswald 2:2 (1:0)

BFC DYNAMO: Kevin Sommer - Philip Saalbach, Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Christof Köhne - Denis Novacic - Lukas Rehbein (58. Djibril N`Diaye), Christian Preiß - Kevin Gutsche (63. Paul Grischok) - Martin Zurawsky (63. Ronald Wolf), Christopher Kalkutschke. Trainer: Volkan Uluc

FC POMMERN GREIFSWALD: Christian Person - Ludwig Voß, Manuel Kraft, Konstantinos Kritikos, La´Vere Corbin-Ong - Patrick Henkel, Jan Ehlert - Nick Lösel (84. Coulton McCauley Jackson), Fabian Istefo, Philipp Schönbrunn - Frank Rohde. Trainer: Eckart Märzke

TORE: 1:0 Christian Preiß (41.); 1:1 Fabian Istefo (55.); 1:2 Philipp Schönbrunn (60.); 2:2 Paul Grischok (87.)

ZUSCHAUER: 711 zahlende

SCHIEDSRICHTER: Felix Burghardt - Assistenten: Michael Wendorf, Enrico Thiele

GELBE KARTEN: - / Manuel Kraft (12.)

SPIELBERICHT: Die Meisterschaft ist längst entschieden, unser BFC steht als Aufsteiger in die Regionalliga fest und die nächste schwere Aufgabe, Pokal-Halbfinale gegen Viktoria, steht bevor. Wahrscheinlich ist es so zu erklären, daß wohl nicht mehr vollster Konzentration in die restlichen Punktspiele gegangen wird. Der BFC begann gegen die Pommern optisch überlegen, hatte 2-3 Torchancen. Jedoch war auch Greifswald bemüht immer mitzuspielen und versuchte zu kontern. Daraus resultierte dann auch die klarste Chance bis dahin, als ein Schuss der Greifswalder an die Latte ging. Als sich alle Zuschauer wohl schon auf eine torlose erste Halbzeit einrich-teten, erzielte Christian Preiß mit einem abgefälschtem Schuss aus ca. 12 Meter das 1:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabine. Nach der Pause spielte der BFC etwas forscher nach vorn. Leider wurde das 2:0 durch Christof Köhne wegen Abseitsstellung Köh`s nicht anerkannt. Doch dann ein herber Doppelschlag der Greiswalder. 1:1 nach 55 Minuten. Kevin Sommer zögert beim Rauskommen und das 1:2 nach 60 Minuten, ein fein zu Ende gespielter Konter der Pommern. Die erste Saisonniederlage drohte und die BFC-Fans feuerten nun das eigene Team noch mehr an und unsere Mannschaft zog das Tempo noch einmal an und folgerichtig erzielte der eingewechselte Paul Grischok kurz vor dem Ende den 2:2 Ausgleich. Danach war es dann Christof Köhne zu verdanken, dass wir weiterhin ungeschlagen blieben, als er eine klare Chance der Greifswalder mit dem Fuß abwehrte.
Enttäuschend, dass nur 711 zahlende Zu-schauer bei bestem Fußballwetter den Weg in`s Sportforum fanden. Das Team hat eine bessere Kulisse verdient.
----------------------------------------------------------------------------------------

24. Spieltag, Sonntag, 27.04.2014, 14:00 Uhr, Stadion Altlüdersdorf
SV Altlüdersdorf vs. BFC Dynamo 2:3 (0:1)

SV ALTLÜDERSDORF: Bjarne Rogall - David Koschnik, Mateusz Szczur, Christoph Stoeter, Lucas Groth (83. Tugay Adigüzel) - Vasilis Tsiatouchas, Nick Rudolph - Malte Guske (86. Sebastian Gigold), Tommy Müller - Nikola Vujicic, Hassan Salhab. Trainer: Steffen Borkowski

BFC DYNAMO: Kevin Sommer - Ronald Wolf, Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Christof Köhne - Denis Novacic - Tobias Scharlau (77. Philip Saalbach), Paul Grischok (67. Kevin Gutsche) - Björn Brunnemann (72. Christian Preiß) - Lukas Rehbein, Christopher Kalkutschke. Trainer: Volkan Uluc

TORE: 0:1 Paul Grischok (6.); 0:2 Tobias Scharlau (52.); 1:2 Vasilis Tsiatouchas (59.); 2:2 Nikola Vujicic (Foulelfmeter, 62.); 2:3 Ronald Wolf (83.)

ZUSCHAUER: 865 (darunte knapp 500 BFCer)

SCHIEDSRICHTER: Alexander Rau - Assistenten: Andreas Becker, Matthias Bastian

GELBE KARTE: - / Patrick Brendel (4.), Denis Novacic (7.), Ronald Wolf

SPIELBERICHT: Das Spiel begann in den ersten Minuten recht ausgeglichen, wobei der SV die erste Chance hatte, die Kevin Sommer im Tor mit einer Fußabwehr klasse abwehrte. So ziemlich im Gegenzug erzielt Paul Grischok das 1: 0 für den BFC , als er sich auf der linken Seite im Strafraum an allen Gegenspielern vorbeidribbelte und mit einem Flachschuss in das kurze Eck den Treffer erzielte. Danach war der BFC überlegen und hatte die Hoheit im Mittelfeld. Es wurde jedoch versäumt den zweiten Treffer zu erzielen. Entweder wurden der eine oder andere Schuss von Abwehrspielern oder vom Torwart des Gastgebers abgewehrt. So ging es mit einem verdienten 1:0 für uns in die Pause. Nach dem Wechsel kam der BFC mit noch mehr Druck nach vorn aus der Kabine. Folgerichtig fiel das 2:0 durch einen schnellen Konter , Kalli passt zu Tobias Scharlau und er braucht nur noch einzuschieben. Dann der Anschlusstreffer zum 1:2. Kevin Sommer dirigiert seine Mauer, aber irgendwie stand diese dann doch falsch und der Ball schlug vorbei an der Mauer ins kurze Eck ein. Nach diesem Anschlusstreffer kam Altlüdersdorf etwas besser ins Spiel. Beim BFC sah man nun eine leichte Verunsicherung. Per Elfmeter erzielte Altlüdersdorf dann auch noch den Ausgleich. Danach erhöhte der BFC aber wieder das Tempo und zeigte Charakter. Es wurde nun Druck gemacht. Dadurch ergaben sich eine Reihe von Chancen, welche zunächst vergeben wurden. Der BFC nun wieder überlegen. Völlig verdient das 3:2 durch Ronald Wolf nach einem hervorragend herausgespielten Konter über Christof Köhne und Paul Grischok, der den Ball mustergültig zu Ronald Wolf spielte und drin ist er. Am Ende ein wirklich völlig verdienter Sieg und man sieht, wenn der BFC das Tempo anzieht, muss der Gegner Tribut zollen. Respekt an Altlüdersdorf, die unsere Mannschaft alles abforderten.
-----------------------------------------------------------------------------------------

23. Spieltag, Freitag, 18.04.2014, 14:00 Uhr, Sportforum,
BFC Dynamo vs. Torgelower SV Greif 3:1 (3:1)


BFC DYNAMO: Kevin Sommer - Philip Saalbach, Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Christof Köhne - Denis Novacic - Christian Preiß (70. Paul Grischok), Tobias Scharlau (79. Martin Zurawsky) - Björn Brunnemann - Lukas Rehbein (83. Kevin Gutsche), Christopher Kalkutschke
Trainer: Volkan Uluc

TORGELOWER SV GREIF: Rene Hartleib - Michal Kotula, Marcin Dymek, Marcin Mista, Robert Jager - David Schimmelpfennig - Przemyslaw Ciolek, Tobias Lindner (83. Denny Zabel), Marcin Juszczak, Ernesto Salvatore Marquez (46. Mateusz Jureczko) - Mohamed Coly
Trainer: Tomasz Grzegorczyk

TORE: 1:0 Tobias Scharlau (14.); 1:1 Tobias Lindner (Foulelfmeter, 17.); 2:1 Lukas Rehbein (24.); 3:1 Christopher Kalkutschke (26.)

ZUSCHAUER: 2294 Zahlende

SCHIEDSRICHTER: Christopher Musick - Assistenten: Nico Savoly, Matthias Alm

GELBE KARTEN: Patrick Brendel (3.), Denis Novacic (6.), Kevin Gutsche (4.) (26., auf der Ersatzbank) / Mohamed Coly (3.)

ROTE KARTE: - / Przemyslaw Ciolek (86.)

SPIELBERICHT: Es war angerichtet. Weit über 2200 Fans wollten der Mannschaft einen würdigen Empfang bereiten. Als die Teams einliefen, gab es im weiten Rund einen herzlichen Beifall für unsere Mannschaft.
Zum Anfang der Partie gab es eine Schweigeminute für den verstorbenen Herbert Schoen, Alt-Internationaler des BFC Dynamo. Eine sehr schöne Choreografie der Fans rundete die Gedenkminute ab. Hinzu kam ein Transparent der 79er + Supporter zum Gedenken an Herbert Schoen.
Dann ging es los. Der BFC war bemüht das Spiel schnell in die eigene Hand zu nehmen. Torgelow spielte anfangs aus einer sicheren Defensive, aber auch bemüht sich Chancen heraus zu spielen. So war es Torgelow, die die erste gute Chance hatten. Doch der Kopfball ging übers Tor. Der BFC machte es besser und nutzte seine erste gute Chance zur 1:0 Führung durch Tobias Scharlau. Doch kurze Zeit später pfiff der Schiedsrichter Elfmeter für Torgelow, nachdem Patrick Brendel seinen Gegenspieler gefoult haben soll. Den fälligen Elfmeter verwandelten die Torgelower zum 1:1.
Nun begann die beste Phase des BFC im Spiel gegen Torgelow. Der Gast konnte sich zwischen der 20 und 35 Minute kaum nach vorn orientieren, denn der BFC spielte druckvoll und erspielte sich nun mehrere Chancen. Vor allem Tobias Scharlau kam immer wieder über außen und so kam es auch das er zu beiden folgenden Toren der Vorlagengeber war. Erst profitierte Lukas Rehbein davon und zwei Minuten später Christopher Kalkutschke.
Dieses Ergebnis war zu diesem Zeitpunkt verdient und zeigte, dass der BFC auch dieses Spiel unbedingt gewinnen möchte.
Nach der Pause verflachte das Spiel. Torgelow tat anfangs mehr fürs Spiel um vielleicht noch heran zu kommen, doch der BFC ließnicht mehr viel zu und selbst schien der BFC das Ergebnis zu verwalten.
Beide Teams hatten zwar noch die eine oder andere Chance, doch nutzen konnte keiner mehr diese Möglichkeiten. So stimmten sich die Fans schon auf die folgende Feier ein und sehnten dem Ende der Begegnung entgegen.
Nach dem Schlusspfiff begann dann bei Musik und schönem Wetter die Party im und am Vereinsheim.
------------------------------------------------------------------------------------------

22. Spieltag, Sonntag, 13.04.14, 14:00 Uhr, Waldsportplatz Malchow
Malchower SV vs. BFC Dynamo 0:0


MALCHOWER SV: Paul-Friedrich Kornfeld - Patrick Häntschke, Argzim Redzovic, Kevin Blumenthal, Gordon Grotkopp - Dimitrios Konstantinou - Georg Schumski (86. Kurt Hawich), Sergei Paschtschenko, Abel Gebor, Romeo Muadi-Ngonge (71. Robert Quaschning) - Nikolaos Makridis (89. Kai Johannsen). Trainer: Christopher Stoll

BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Ronald Wolf (69. Martin Zurawsky), Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Christof Köhne - Denis Novacic - Philip Saalbach, Paul Grischok - Björn Brunnemann - Lukas Rehbein, Christian Preiß (86. Tobias Scharlau). Trainer: Volkan Uluc

TORE: Fehlanzeige

ZUSCHAUER: 2254 (darunter 1800 BFCer)

SCHIEDSRICHTER: Gerrit Glaß - Assistenten: Felix Burghardt, Katharina Kruse

GELBE KARTEN: Argzim Redzovic (3.) / Stephan Flauder, Philipp Haastrup (4.), Patrick Brendel (2.), Philip Saalbach

ROTE KARTE: Abel Gebor (53., Tätlichkeit) / -

SPIELBERICHT: Die Ergebnisse des 21. Spieltages brachten die Planungen der BFC-Fans und des Vereins völlig durcheinander. Alles war fixiert auf das Heimspiel gegen den Torgelower SV als möglichen Aufstiegstermin. Doch dann siegte Torgelow in Rostock und Brandenburg bekam eine Klatsche in Fürstenwalde. Was nun? Das Spiel in Malchow könnte alles entscheiden, aber wie händeln wir das? Unter normalen Umständen wären ein oder zwei Busse nach Malchow gefahren und dann ist da ja noch der Gästeblock für 400 Fans. Da gab es Redebedarf. Sowohl intern, als auch mit Malchow. Bereits am Wochenende telefonierte ich mit entsprechenden Entscheidungsträgern und machte mich sofort an die Planungen. Schätzungen der Fananzahl und vor allem die Organisation. Mails an Busunternehmen und Mails von Fans beantworten, die nun fragten, ob es Busse gibt. Montag morgen gingen die Gespräche los mit Malchow und wie erwartet stimmte Malchow mir sofort zu, dass man was organisieren müsste. Wie spielten gemeinsam den Tag durch und suchten nach Lösungen. Malchow hatte Auswärtsfans noch nie vorher mehr Platz gegeben, als der Gästebereich hergibt. Nicht mal Hansa Rostock bei entsprechenden Pokalspielen. Da mir die Freifläche hinterm Tor bekannt war, redete man darüber, sowohl der BFC mit Malchow, als auch ich mit Malchow. Es wurden zig Telefonate geführt. Aufgrund der Hilfsbereitschaft der Malchower war dies aber auch eine einfache Baustelle, denn man löste die Probleme dort reibungslos und für uns zufriedenstellend. So konnte ich mich weiter um die Organisation der Fahrt dorthin kümmern. Es war nicht einfach, die entsprechenden Busse zu bekommen, aber es klappte. Um so näher der Termin rückte, um so öfter stellte ich mir die Frage, ob wir alles gebacken bekommen. Noch einen Tag vorher telefonierte ich mit Malchow, ich wollte einfach gedanklich noch einmal alles durchgehen. Sorry an Marcel Bartsch, den ich bestimmt kräftig nervte. Meine Bedenken waren aber unbegründet, Malchow hatte alles gut vorbereitet.
Am Spieltag selbst war ich mehr als angespannt, zum einen wegen der Abfertigung der Busse, aber auch wegen der Frage, ob es nun an diesem Tag passiert. So ging es zuerst zu den Bussen am Sportforum. Um die 200 Fans waren lange vor den Bussen da, alle waren aufgeregt. Ich fing mit der Organisation an, wies die Ordner ein und holte mir mit Sandra, Netti und Ariane Unterstützung. Die Busse kamen pünktlich. Nun begann die Abfertigung. Da nicht alle pünktlich waren, kam ich nicht so zügig voran und dabei hatte ich Zeitdruck, weil ich schnell nach Malchow musste, wegen unserem Fanartikelstand. Die Mädels waren spitze und unterstützten mich gut, sonst wäre ich nie weg gekommen. Aber sorry Mädels, wenn ich mal zickig wurde. Als ich durch war, ein Schock, in einem Bus waren zu viele Mitfahrer. Der Fehler lag bei mir, da ich von einem 45er Bus ausging, es aber ein 41er war. Glück im Unglück, dass einige Fans nicht kamen, die einen Platz gemietet hatten. So konnten wir das ausgleichen mit den anderen Bussen.
Aber nun schnell nach Malchow. Trotzdem ich mich verspätete, wurde mir mit den Fanartikeln freundlicherweise die Einfahrt in den Gästeblock gewährt. Schnell war der Stand aufgebaut. Danke Mädels und Jungs! Dann folgte meinerseits ein erster Rundgang und ich stellte schnell fest, es war alles so, wie abgesprochen. Malchow hatte fantastische Arbeit geleistet. Nun kam ich erstmalig ein wenig zur Ruhe. Da auch am Einlass alles ruhig ablief, sollte die Ruhe auch noch bleiben. Ich suchte mir einen ruhigen Platz im Stadion und wartete auf den Anpfiff. Da für uns auch noch das Spiel in Greifswald gegen Rostock wichtig war, hatte ich eine direkte Verbindung dort hin. Danke Hellios! Dann begann das Spiel und schnell war klar, dass die Malchower gut drauf waren. Sie ließen sehr wenig zu, aber auch der BFC ließ nicht viel zu, meist lief das Spiel im Mittelfeld ab. Da ich immer gut informiert war, störte mich das 0:0 nicht und die BFCer waren begeistert, die Stimmung war super.
So plätscherte das Spiel dahin, vom Fanartikelstand kam öfter die Frage, können wir oder können wir noch nicht. Die Frage bezog sich auf unsere Aufstiegsshirts. Noch gab ich kein Go. In beiden Spielen war ja noch alles offen. Doch dann der erlösende Anruf aus Greifswald. Pommern ging mit 1:0 in Führung. Somit waren wir durch, wenn es so bleibt. Schnell gab ich das Ergebnis unserer Bank durch und gab das Go für den Verkauf der Shirts. 300 Stück waren innerhalb weniger Minuten ausverkauft. Wahnsinn. Wenig später war klar, Pommern hat gewonnen und somit war unser Ergebnis egal. Ich brachte mit Hilfe der Ordner die Aufstiegs Shirts zur Bank und mehrere Flaschen Sekt fürs Team. Dann der Schlusspfiff, die Spieler auf dem Feld wussten nicht so recht, aber schnell sahen sie, dass die Ersatzspieler, Trainer schon die Aufstiegsshirts an hatten und los ging sie die Party. Mannschaft und Fans feierten nun ca. noch eine Stunde in Malchow. Es war einfach gigantisch. Es war geschafft. Dann ging es ab in die Heimat, unsere Fans verabschiedeten sich freundlich von den Gastgebern. Am Abend wurde dann noch kräftig im BFC-Vereinsheim gefeiert mit der Mannschaft, mit dem Trainer. Es war einfach geil.
-----------------------------------------------------------------------------------------

21. Spieltag, Sonnabend, 05.04.14, 14:00 Uhr, Sportforum
BFC Dynamo vs. SV Lichtenberg 47 1:0 (0:0)

BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Ronald Wolf, Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Christof Köhne - Philip Saalbach (10. Richard Max Ohlow) - Christian Preiß, Tobias Scharlau (56. Philipp Dartsch, 67. Martin Zurawsky) - Björn Brunnemann - Lukas Rehbein, Paul Grischok
Trainer: Volkan Uluc

SV LICHTENBERG: Danny Kempter - Geoffrey Borchardt, Domenique Runge, Björn Bandermann, Orkun Bicen (90+1. Nico Englert) - Marinko Becke, Christian Gawe - Christoph Zimdahl (46. Maximilian Schmidt), Thomas Brechler, Alexander Foth (68. Sebastian Creutzberg) - Oliver Götze
Trainer: Uwe Lehmann

TORE: 1:0 Paul Grischok (90+1.)

ZUSCHAUER: 1201 (darunter etwa 70 Lichtenberger)

SCHIEDSRICHTER: Henry Müller - Assistenten: Jonas Belke, Tino Stein

GELBE KARTEN: Björn Brunnemann (7.), Patrick Brendel, Paul Grischok / Christoph Zimdahl (3.), Oliver Götze (5., gesperrt)

ROTE KARTE: - / Björn Bandermann (65., grobes Foulspiel)

SPIELBERICHT: Es war ein Derby auf Bezirksebene, es war ein Derby wo man natürlich auch erwarten kann, dass es ums Prestige geht, doch warum muss ein Team welches 28 Punkte hinter dem anderen liegt, so aggressiv eingestellt in dieses Spiel gehen? Gab es gar die Vorgabe, die spielerische Unterlegenheit mit Härte auszugleichen? Warum nimmt man schwere Verletzungen der Gegenspieler in Kauf? Lichtenberg 47 hat sich gestern sämtliche Sympatien unter den BFC Fans verspielt. Gleich zwei Spieler wurden noch während des Spiels ins Krankenhaus gefahren, einer davon wird in dieser Saison nicht mehr spielen können. Toll 47!!! Und dabei hätte es so ein schönes Derby werden können, aber nein, da sind die Lichtenberger bemüht, jeden Spielzug zu zerstören, es wurde kaum einmal 2 Minuten durchgespielt, der Schieri musste immer wieder unterbrechen. Somit konnte der BFC zwar nicht sein Spiel spielen, aber anders herum war Lichtenberg auch nur damit beschäftigt, unseres zu blockieren und konnten selbst kaum Akzente nach vorn setzen. Wenn das die Vorgabe war, dann Glückwunsch, hätte ja auch fast geklappt, zwei Spieler aus dem Rennen genommen und kurz vor Schluß noch 0:0. Doch der BFC hat in jedem Spiel den unbedingten Willen zu gewinnen, bis der Schiedsrichter abpfeift und der BFC hat einen Paul Grischok, der genau die sich ergebene Chance nutzte und den Ball volley ins Netz beförderte. Es war somit einer der Siege, welche die Fans besonders in Erinnerung behalten werden. Der JUbel war sicher schon bis zum Jahnsportpark zu hören. Das war es, was man an diesem Tag Lichtenberg wünschte, knock out kurz vor Ultimo. Hammer. Natürlich hatte der BFC bereits viel früher die Chancen in Führung zu gehen, doch an diesem Tag gelang dem ambitionierten Aufsteiger nicht viel, war es auch die Angst vor der unnötigen Härte der Lichtenberger? Mag sein. Aber man kann ja auch nicht jedes Spiel brillieren. So musste eben eine der letzten Chancen genutzt werden und wie er diese Chance nutzte, das war Können gepaart mit einem absoluten Willen. Wie sagte der Stadionsprecher "die geilste gelbe Karte der Saison" nachdem Paul Grischok sein Trikot in die Luft schmiß. Das sind die Momente, welche wir Fans so lieben. In der Pressekonferenz erlebte man einen Volkan Uluc, der sich wohl erstmals in dieser Saison bremsen musste, man sah ihm an, dass er innerlich kochte, vor allem wohl auch, weil er vom Trainer des SV Lichtenberg 47 Uwe Lehmann kein Ton in Richtung unserer verletzten Spieler vernahm, kein Gute Besserung oder eine Entschuldigung. Das stößt bei vielen BFC Fans auf Unverständnis. Gerade bei einem Ex-BFC Spieler hätte ich das erwartet, aber auch ohne BFC-Vergangenheit gebietet das der Anstand.
------------------------------------------------------------------------------------------

20. Spieltag, Sonnabend, 29.03.14, 14 Uhr, W.-Seelenbinder-Stadion,
FSV 63 Luckenwalde vs. BFC Dynamo 0:2 (0:2)


FSV LUCKENWALDE: Konstantin Filatow - Heiko Bengs (40. André Leimbach), Marcel Hadel, Markus Müller, Felix Nachtigall - Sascha Guthke, Tobi- as Francisco - Tim Stober (46. Benjamin Dowall), Manuel Wuller (63. Maximilian Schmidt) - Aaron Bogdan, Felix Honolka - Trainer: Ingo Nachtigall

BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Ronald Wolf, Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Christof Köhne - Denis Novacic (24. Paul Grischok) - Philip Saalbach, Christian Preiß - Björn Brunnemann - Lukas Rehbein (88. Tobias Scharlau), Christopher Kalkutschke (56. Daniel Wolkiewicz) - Trainer: Volkan Uluc

TORE: 0:1 Christian Preiß (8.), 0:2 Paul Grischok (36.)

SCHIEDSRICHTER: Jan Scheller (Greifswald) Schiedsrichter-Assistenten: Sven Frericks (Blankenhof), Ulf Kröger (Greifswald)

ZUSCHAUER: 1078 (darunter ca. 400 BFCer)

GELBE KARTEN: Felix Honolka, Manuel Wuller, Markus Müller, Maximilian Schmidt / Denis Novacic (5.GK ein Spiel gesperrt), Christopher Kalkutschke (2. GK), Björn Brunnemann ( 6. GK)

SPIELBERICHT: Geht es euch auch so; man vertraut zwar der Mannschaft und weiß um das Können des Teams und doch denkt man jetzt vor jedem Spiel auch daran, dass jede Serie mal zu Ende geht und ma mal wieder einen Treffer kassiert, oder wieder einmal Remis spielt oder gar verliert. Mir ging es gerade vor dem Luckenwalde-Spiel so, ich rechnete echt mal mit keinem Sieg. Aber die Mannschaft spielt ihr Ding weiter runter und das ohne große Probleme. Unser Team ließ gerade mal zwei Chancen für den Gegner zu und wer uns schlagen möchte, muss die wenigen Chancen, die man erhält nutzen. Das tat Luckenwalde nicht. Schnell war aber klar, bei diesem Schiedsrichter hagelt es reichlich Karten, am Ende war es dann auch so. Warum er die rote Karte bei einem Foul an Philipp Haastrup in der Tasche ließ, bleibt allerdings sein Geheimnis, denn das war klar rot. Nachdem Denis Novacic zeitig eine gelbe Karte erhielt und nach einer weiteren Ermahnung die Gefahr bestand, dass er vom Platz gestellt wird, nahm Volkan Uluc ihn lieber schützend vom Platz. Da es aber seine 5. Gelbe heute war, fehlt er im Spiel gegen Lichtenberg 47. Ich würde gern einen Bericht schreiben, der sich nur auf das sportliche bezieht, aber leider gehen mir noch immer die Bilder von den Fouls durch den Kopf und wie leichtfertig die Luckenwalder Spieler Verletzungen unserer Spieler in Kauf nahmen. Das sah nach Vorsatz aus! Vor allem die Fouls an Philipp Haastrup, mehrmals Lukas Rehbein, mehrmals Björn Brunnemann und Daniel Wolkiewicz. Das war streckenweise brutal liebe Luckenwalder. Nun gut, spielerich konnte Luckenwalde dem BFC das Wasser nicht reichen, unsere Elf kontrollierte das Geschehen auf dem Platz, hatte mehr Chancen, nutzte davon zwei und ließ hinten kaum etwas zu und zum Glück ließen sich die Spieler von den Fouls nicht beeindrucken. Zwei Dinge, die dieses Team ausmachen möchte ich hier einmal erwähnen. Da ist Lukas Rehbein, der böse gefoult wird, vom Feld humpelt und doch wieder ins Spiel geht, um dem Team weiter zu helfen. Er spielte sicher unter Schmerzen weiter, gab sein letztes und biß die Zähne zusammen. Das ist der Charakter dieses Teams zu dem inzwischen auch Paul Grischok gehört, der zum zweiten Mal nacheinander eingewechselt wird und trifft. Ich wage zu sagen, der Paul wird uns noch viel Freude machen.
------------------------------------------------------------------------------------------

19. Spieltag, Sonntag, 23.03.14, 14:00 Uhr, Sportforum Berlin
BFC Dynamo vs. FC Hansa Rostock II 2:0 (0:0)


BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Ronald Wolf, Philipp Haastrup, Christof Köhne, Richard Max Ohlow (90. Martin Zurawsky) - Denis Novacic - Philip Saalbach, Christian Preiß (87. Christopher Kalkutschke) - Lukas Rehbein - Tobias Scharlau (62. Paul Grischok), Patrick Brendel
Trainer: Volkan Uluc

FC HANSA ROSTOCK II: Johannes Brinkies - Maurice Eusterfeldhaus, Lukas Pägelow, Philip Nauermann, Martin Pett - Maximilian Rausch, Hannes Uecker (34. Alexander Kreyssig) - Can Kalkavan, Selcuk Tidim - Henry Haufe, Dennis Srbeny (72. Christian März)
Trainer: Robert Roelofsen

TORE: 1:0 Paul Grischok (73.); 2:0 Christian Preiß (85.)

ZUSCHAUER: 1327 Zahlende (darunter ca. 50 Rostocker)

SCHIEDSRICHTER: Daniel Kresin - Assistenten: Jens Rohland, Andreas Heinrich

GELBE KARTEN: - / Hannes Uecker (2.), Dennis Srbeny (4.)

GELB/ROTE KARTE: - / Maximilian Rausch (70.)

SPIELBERICHT: Die Vorzeichen sahen heute nicht so gut aus. Björn Brunnemann saß seine 5. gelbe Karte ab, Kevin Gutsche verletzte sich im Pokalspiel gegen den Berliner SC und dann verletzte sich heute auch noch beim Aufwärmen Djibril N´Diaye, sodass Volkan Uluc umstellen musste. Im Angriff stellte er wieder einmal Patrick Brendel, dafür spielte Christof Köhne in der Innenverteidigung und Richard Ohlow spielte auf der Außenverteidigerposition. Sah für den vermeindlichen Experten erst einmal komisch aus, doch schon bald merkte jeder, es funktionierte. Die Rostocker mit vier Spielern, die in dieser Saison schon in der dritten Liga spielten, wollten heute Punkte mit in die Hansestadt nehmen und so spielten sie munter mit. Beim BFC merkte man, dass ein wenig Kreativität fehlte durch die Ausfälle. Die Pässe eines Brunnes oder Gutsches fehlten einfach. Aber auch die Freistöße und Ecken waren nicht so gefährlich wie sonst. Trotzdem spielte unser Team gut und überlegen, ohne aber zunächst den Drittligaerfahrenen Brinkies im Tor der Hanseaten zu beeindrucken. Die wenigen Chancen des BFC konnten nicht genutzt werden. Von Rostock war zwar ein gefälliges Spiel zu sehen, doch Chancen hatten sie so gut wie gar keine. Im zweiten Spielabschnitt war das Spiel beider Teams zunächst ausgeglichen. Doch war auch zu sehen, dass die Rostocker heute nicht viel zu bieten haben und dem überlegenden Spiel des BFC eine gewisse Härte entgegensetzen wollten und auch taten. In der Folge gab es einige gelbe Karten für die Rostocker bis hier hin und einer übertrieb es, was der Schiedsrichter nicht zuließ und gelbrot zeigte. Der fällige Freistoß sollte dann auch das 1:0 bringen, eine weite Flanke von Haastrup wurde von Brendel leicht verlängert und Paul Grischok erzielte ein wunderschönes Tor und der Jubel im Sportforum war unüberhörbar. Die Rostocker wollten nun ihrerseitz das Spiel übernehmen, um den Ausgleich zu erzielen, doch es blieb beim wollten, denn unsere Defensive stand sattelfest. Flauder im Tor des BFC hatte auch heute wieder einen ruhigen Tag. In der Schlussphase konnte der BFC einen sehr schön herausgespielten Konter zum 2:0 abschliessen. Das Spiel war nun entscheiden.
------------------------------------------------------------------------------------------

18. Spieltag, Sonntag, 16.03.2014, 14 Uhr, Energie-Arena Strausberg,
FC Strausberg vs. BFC Dynamo 0:4 (0:1)

FC STRAUSBERG: Timo Hampf - Oliver Mertins (68. Silvan Küter), Robert Wenzel, Philipp Schulz (68. Daniel Anton), Stephan Ilausky - Martin Wunderlich, Tim Bolte - Christopher Lichtnow, Tobias Wolfram - Robert Vsetycek (46. Alexander Rahmig), Ringo Kretzschmar
Trainer: Helmut Fritz

BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Ronald Wolf, Patrick Brendel, Philipp Haastrup (83. Richard Max Ohlow), Christof Köhne - Denis Novacic - Philip Saalbach, Christian Preiß (79. Martin Zurawsky) - Björn Brunnemann (75. Lukas Rehbein) - Kevin Gutsche, Djibril N`Diaye
Trainer: Volkan Uluc

TORE: 0:1 Djibril N`Diaye (28.); 0:2 Christian Preiß (65.); 0:3 Djibril N`Diaye (73.); 0:4 Christof Köhne (78.)

ZUSCHAUER: 1233 (darunter 800 BFCer)

SCHIEDSRICHTER: Alexander Sather - Assistenten: Jens Rohland, Andreas Heinrich

GELBE KARTEN: Oliver Mertins (5., gesperrt), Tim Bolte (8.) / Björn Brunnemann (5., gesperrt), Philipp Haastrup

SPIELBERICHT: Es ist immer wieder bemerkenswert, wie der BFC jeden Gegner aufs Neue dominiert. So auch den FC STrausberg beim heutigen 4:0 Auswärtserfolg. Nur in der Anfangsphase konnten die Strausberger den BFC auf Abstand halten. Da verengten sie die Räume gut, pressten recht früh, konnten aber trotzdem nicht verhindern, dass der BFC ihne ihr Spiel aufzwang. Von Minute zu Minute war den tapfer kämpfenden Strausbergern anzumerken, dass sie völlig überfordert waren. Das Gegenhalten kostete ihnen zu viel Kraft, sodass sie im Laufe des Spiels immer mehr Feldanteile hergeben mussten. Am Ende musste man Angst haben um den FC Strausberg, dass es keine zu hohe Niederlage wird.
Nachdem Dieter in der 28 Minute das 1:0 erzielte, wußten auch die Gastgeber, dass es nun um so schwerer werden würde, denn man wußte auch, dass die Defensive des BFC sau stark ist un dkaum zu überwinden. Hinzu kam, dass der FC Strausberg während der ersten 45 MInuten keine einzige Tor-Chance hatte.
Im zweiten Spielabschnitt wurden die Strausberger noch einmal mobiler, ab und an gelang es ihnen nun, meist durch Fehlpässe des BFC, an die BFC-Strafraumgrenze zu gelangen. Doch zu Chancen kamen die Strausberger nicht. Einzig ein abgefälchter Freistoss brachte Gefahr für das BFC-Tor.
Nachdem Christian Preiß das 2:0 erzielte, gaben sich die Gastgeber weitesgehend geschlagen. Der BFC zog nun nahezu ein Powerplay auf, in der Folge das 3:0 und 4:0 fiel.
Am Ende feierten 800 BFC Fans einen auch in diesder Höhe verdienten Sieg, mit welchem der Punktevorsprung auf 17 Punkte ausgebaut werden konnte.
------------------------------------------------------------------------------------------

17. Spieltag, Samstag, 08.03.14, 14:00 Uhr, Sportforum Berlin
BFC Dynamo vs. FC Schönberg 95 2:0 (1:0)

BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Ronald Wolf, Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Christof Köhne - Denis Novacic - Christian Preiß, Lukas Rehbein - Björn Brunnemann (83. Philip Saalbach) - Kevin Gutsche (89. Christopher Kalkutschke), Djibril N`Diaye (86. Martin Zurawsky)
Trainer: Volkan Uluc

FC SCHÖNBERG 95: Gabor Ruhr - Tim Vogel, Tom Schulz, Rainer Müller, Marcus Steinwarth - Marcel Hegert, Marvin Karow - Denny Jeske (77. Sascha Woelki), Danny Cornelius (71. Kristof Rönnau) - Marco Pajonk (61. Hannes-Michel Köhn), Bastain Henning
Trainer: Axel Rietentiet

TORE: 1:0 Patrick Brendel (7.); 2:0 Christian Preiß (58.)

ZUSCHAUER: 1112 Zahlende

SCHIEDSRICHTER: Lukas Taugerbeck - Assistenten: Tony Schuster, Stefan Gärtner

GELBE KARTEN: Djibril N`Diaye (2.) / Bastain Henning (4.), Kristof Rönnau

ROTE KARTE: - / Rainer Müller (60., Notbremse)

SPIELBERICHT: Es ist immer wieder erstaunlich, wie es dem Trainer gelingt unser Team richtig auf das Spiel einzustellen und jeden einzelnen Spieler zu motivieren. Aber auch wie sich jeder Spieler immer wieder aufs Neue motiviert. Die Siege sind alle überzeugend, mal mit einer Glanzleistung erzielt und mal mit dem Nötigen erzielt.
Der Sieg gegen Schönberg war eher der Kategorie, wir machen heute das Nötigste. Schönberg wollte mitspielen und sich nicht nur hinten rein stellen, das kam zwar unsere Spielweise entgegen, jedoch war es nicht der ganz große Auftritt, vielleicht eben auch, weil es diese bisherigen 13 Punkte Vorsprung gibt. Trotzdem reichte diese Leistung aus, um die Schönberger über die gesamten 90 MInuten zu kontrollieren. Wo der BFC Torchancen reihenweise vergab, musste man diese auf Schönberger Seite suchen. Selten kamen die Schönberger aus ihrer eigenen Spielhälfte heraus.
Erst recht nachdem Patrick Brendel bereits in der 7. MInute zum 1:0 einköpfte. Man sah bereits in dieser Spielphase, dass die Schönberger nicht das Können bzw. die Kraft und den Willen haben, dem BFC soviel entgegen zu setzen, wie es nötig wäre, um ihn zu gefährden.
So plätscherte das Spiel bis zur Pause hin, nachdem vor allem Christian Preiß und Djibril N`Diaye beste Einschussmöglichkeiten ausließen.
Im zweiten Spielabschnitt bäumte sich Schönberg etwas mehr auf, dennoch behielt der BFC alles unter Kontrolle, spätestens in der Defensive des BFC war Stopp für die Mecklenburger. Nachdem in der 58 Minute das 2:0 durch Christian Preiß fiel, war die Partie entschieden. Zwei Tore traute niemand an diesem Tag den Gast zu. Kurz darauf wäre auch fast das 3:0 gefallen, doch eine mit der Roten Karte bestrafte Notbremse hinderte Kevin Gutsche das 3:0 zu erzielen. Weitere Chancen wurden ausgelassen, dennoch wieder zu Null gespielt und das Poster auf 15 Punkte ausgebaut.
Neben der Mannschaft gab es heute noch einen Gewinner, das waren die Fans. Endlich wurde auch bei einem Heimspiel so supportet, wie man sich das zu Hause vorstellt! Das macht einfach Lust auf mehr.
------------------------------------------------------------------------------------------

16. Spieltag, Sonntag, 02.03.14, 14 Uhr, Jahnstadion Neubrandenburg
1. FC Neubrandenburg vs. BFC Dynamo 0:4 (0:3)

1. FC NEUBRANDENBURG: Maik Bromund - Jaroslaw Jozwiak, Kay-Uwe Pittwehn, Tom Buschke, Guido Träger - Tomasz Parzy (83. Cosmin-Dragos Ion), Toni Schmidt - Nick Stövesand, Michael Gaede (15. Patrick Mayer), Michael Freyer (83. Junior Mvele) - Arno Dwars
Trainer: Jürgen Bogs

BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Ronald Wolf, Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Christof Köhne - Denis Novacic - Tobias Scharlau (63. Martin Zurawsky), Christian Preiß - Lukas Rehbein - Kevin Gutsche (74. Philip Saalbach), Djibril N`Diaye (81. Christopher Kalkutschke)
Trainer: Volkan Uluc

TORE: 0:1 Ronald Wolf (6.); 0:2 Djibril N`Diaye (19.); 0:3 Djibril N`Diaye (33.); 0:4 Djibril N`Diaye (72.)

ZUSCHAUER: 825 (darunter etwa 600 BFCer)

SCHIEDSRICHTER: Nico Savoly - Assistenten: Matthias Alm, Nils Decker

GELBE KARTEN: Nick Stövesand, Toni Schmidt (3.), Patrick Mayer (5., gesperrt) / -

SPIELBERICHT: Fast drei Monate sind seit dem letzten Punktspiel vergangen. 600 Fans des BFC machten sich auf den Weg in die Vier Tore Stadt, um den BFC zum Rückrundenstart zu unterstützen. Drei Fanbusse, ein gut gefüllter Zug und mehrere PKW waren am Start. Und unsere Fans wurden nicht enttäuscht, im Gegensatz zu den Vorjahren, glückte dieses Mal der Rückrundenauftakt.
Der BFC nahm sofort Fahrt auf, schnell sollten die Fronten geklärt werden. Nach einem Eckball von Gutsche war Ronald Wolf mit dem Kopf zur Stelle. 0:1 und der JUbel der Fans war weit zu hören. In der Folgezeit war es weiter der BFC, der das Spiel bestimmte, wovon sicher auch alle ausgegangen sind. In der 19. Minute begann dann der Tag des Djibril N´Diaye, der ebenso mit dem KOpf traf. Er zeigte damit schnell, dass er die Rückrunde nicht verschlafen wird, wie die ersten Spieltage der Hinrunde. Das laute Dieter aus der BFC Fan-Geraden hörte wohl auch der Stadionsprecher in Neubrandenburg, der eben noch den Torschützen bei vollem Namen nannte, aber beim 0:3 in der 33. MInute den Torschützen einfach auch Dieter nannte, was zu Gelächter im BFC-Fanblock führte.
Zu diesem Zeitpunkt musste man Angst um die tapfer kämpfenden Neubrandenburger haben, denn sie hatten viele Ausfälle zu verkraften und kämpften trotzdem gut und kamen sogar das eine oder andere Mal gefährlich vor dem Kasten von Stephan Flauder. Doch eine Chance hatten sie nicht so richtig.
Im zweiten Abschnitt schaltete der BFC mindestens einen Gang herunter, Chancen gab es kaum noch, aber nach hinten ließ man auch nichts anbrennen. Der BFC schaukelte locker das Spiel nach Hause, ohne die Neubrandenburger mit dem TRainer Jürgen BOgs komplett abzuschießen.
Ich sag mal, eine gute Geste an die NBler, den Volkan auch alles Gute im Abstiegskampf wünschte.
Aber da war ja noch etwas; Dieter krönte diesen Tag noch mit seinem dritten Treffer zum 4:0 Sieg des BFC. GRatulation an Dieter!!!
------------------------------------------------------------------------------------------

15. Spieltag, Samstag, 14.12.13, 13 Uhr, Sportplatz Dörpfeldstraße,
VSG Altglienicke vs. BFC Dynamo 0:2 (0:2)


VSG ALTGLIENICKE: Patrick Sobtzik - Dennis Rehausen, Tobias Döge, Benjamin Gaudian, Stephan Brehmer - Christopher Juhle, Benjamin Griesert, Shahin Radjabali-Fardi, Marcel Czekalla (65. Jonas Weigelt) - Ozan Kalyoncu - Dennis Meng (87. Marcel Lehmann)
Trainer: Lothar Hamann

BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Ronald Wolf, Patrick Brendel, Christof Köhne, Richard Max Ohlow - Denis Novacic - Christian Preiß (82. Daniel Wolkiewicz), Tobias Scharlau (62. Lukas Rehbein) - Björn Brunnemann - Kevin Gutsche, Djibril N`Diaye (74. Christopher Kalkutschke)
Trainer: Volkan Uluc

TORE: 0:1 Björn Brunnemann (4.); 0:2 Denis Novacic (44.)

ZUSCHAUER: 697 (darunter gut 600 BFCer)

SCHIEDSRICHTER: Rasmus Jessen - Assistenten: Maximilian Stern, Pascal Wien

GELBE KARTEN: Ozan Kalyoncu, Dennis Rehausen (4.) / Lukas Rehbein (4.), Denis Novacic (4.)

SPIELBERICHT: Der BFC gewann auch die letzte Partie der Hinrunde. Der 2:0 Sieg bei der VSG Altglienicke war nie in Gefahr. Der BFC dominiere diese Partie nach belieben und lies die VSG nie die Hauch einer Chance. Man muss aber auch sagen, dass Altgliencke große personelle Probleme hatte und 5 A-Jugendliche dieses Mal zum Kader gehörten. Insofern schlug sich Altglienicke ziemlich gut.
Bereits nach vier Minuten konnten die fast 700 BFC-Fans jubeln. Mit einer guten Einzelaktion erzielte Björn Brunnemann das 1:0 für unsere Elf. Das brachte zusätzliche Sicherheit. Der BFC spielte eine sehr gute erste Spielhälfte, welche dann noch mit dem 2:0 durch Denis Novacic belohnt wurde.
Im zweiten Spielabschnitt merkte man unseren Spielern an, dass sie nur noch das nötigste taten. Altglienicke konnte an diesem Spieltag dem BFC nicht gefährden und so war es dann eine zweite Spielhälfte ohne große Höhepunkte. Man merkte unseren Spielern auch an, dass sie froh waren, dass die Hinrunde zu Ende geht und der wohl verdiente Urlaub wartet. So blieb es am Ende beim 2:0 Sieg des BFC und noch einmal erklang 2013 das "Spitzenreiter, Spitzenreiter hey hey".
Ein Lob nach Altglienicke, welche ein guter Gastgeber war. Alle höflich, helfend und vor allem gut vorbereitet. Der Einlass verlief sehr gut, die Versorgung war mit das beste, was man in der Oberliga so sieht. Nirgends große Schlangen, selbst nicht an den Dixi-Klo`s, die auch reichlich aufgestellt waren.
Danke nach Altglienicke, die dem Ansturm der BFCer gewachsen waren.
------------------------------------------------------------------------------------------

14. Spieltag, Samstag, 30.11.2013, 13:00 Uhr, Sportforum Berlin
BFC Dynamo vs. SC Brandenburg Süd 2:0 (1:0)

BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Ronald Wolf, Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Christof Köhne - Denis Novacic - Tobias Scharlau (82. Daniel Wolkiewicz), Christian Preiß - Lukas Rehbein - Kevin Gutsche (85. Philipp Dartsch), Djibril N`Diaye (87. Christopher Kalkutschke). Trainer: Volkan Uluc

SC BRANDENBURG SÜD: Sven Roggentin - Rico Liedtke (46. Manuel Wajer), Maik Neumann, Tom Mauersberger, Baptiste Buntschu - Kevin Brandt (70. Stanislav Marinov), René Görisch (62. Maximilian Ladewig), Miroslav Hecko, Vincenzo Ferrera - Lars Müller, Jakub Petrik. Trainer: Sven Thoß

TORE: 1:0 Djibril N`Diaye (42.); 2:0 Lukas Rehbein (59.)

ZUSCHAUER: 848 (darunter 10 Brandenburger)

SCHIEDSRICHTER: Martin Kuhardt - Assistenten: Andreas Streich, Robert Kuligowski

SPIELBERICHT: Tabellenerster gegen Tabellenzweiter sollte eigentlich für ein gutklassiges Spiel garantieren, doch das es in diesem Spiel eher einseitig wurde, lag nicht am BFC, denn der spielte wie schon in der gesamten Hinrunde geduldig, gefällig, ohne etwas anbrennen zu lassen und vor allem dominierend. Erschreckend schwach dagegen die Brandenburger. Als Tabellenzweiter keine einzige zwingende Torchance im Spiel, Stephan Flauder gerade einmal mit sieben Ballkontakten. Stellt sich jetzt die Frage, ist die Oberliga wirklich so schwach und nur der BFC hat das Zeug dazu aufzusteigen?
Ohne viel Mühe erspeilte der BFC sich gute Chancen, wären die alle genutzt worden, hätte es schnell auch ein deklassierendes Resultat werden können. Einzig der Torhüter im Brandenburger Kasten verhinderte ein besseres Resultat für den BFC.
Die Brandenburger wählten die devensive Taktik und griffen unsere Spieler erst ab der Mittellinie an, selten traute sich mal ein Südler in unsere Hälfte. Hatte man so viel Respekt vor dem BFC? Wenn man Tabellenzweiter ist mit 10 Punkten Rückstand, dann versucht man doch alles, um den ersten zu schlagen, damit der Punktevorsprung geringer wird und man vielleicht noch etwas reißen kann in der Rückrunde. Vor allem kamen die Brandenburger mit der schnellen Spielweise des BFC nicht klar und wenn dann noch Spieler wir Rehbein, Preiß oder Gutsche mit guten Dribblings auf den Mann gehen, sahen die Südler ganz alt aus.
Der BFC siegte in dieser Partie mehr als verdient und bauen den sehr guten Saisonstart immer weiter aus.
------------------------------------------------------------------------------------------

13. Spieltag, Samstag, 23.11.2014, 13:30 Uhr, Sportforum Berlin,
BFC Dynamo vs. FSV Union Fürstenwalde 3:0 (2:0)


BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Ronald Wolf, Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Christof Köhne - Denis Novacic (78. Philipp Dartsch) - Lukas Rehbein, Christian Preiß (82. Christopher Kalkutschke) - Björn Brunnemann - Kevin Gutsche, Djibril N`Diaye (82. Daniel Wolkiewicz)
Trainer: Volkan Uluc

FSV UNION FÜRSTENWALDE: Michael Hinz - Lucas Bähr, Toni Mielke, Amadeus Wallschläger, Jan Arndt - Erkut Ergiligür, Maik Haubitz - Roland Richter, Mark Schmidt (70. Steven Haubitz) - Daniel Dressler (54. Lukoki Kalixto), Christian Mlynarczyk (78. Robert Weinert)
Trainer: Mario Reichel

TORE: 1:0 Christof Köhne (13.); 2:0 Björn Brunnemann (26.); 3:0 Björn Brunnemann (Foulelfmeter, 75.)

ZUSCHAUER: 828 (darunter 30 Fürstenwalder)

SCHIEDSRICHTER: Konrad Götze - Assistenten: Sebastian Lorenzen, Daniel Adam

GELBE KARTEN: Denis Novacic (3.) / -

GELB/ROTE KARTE: - / Roland Richter (75.)

SPIELBERICHT: In der letzten Saison war dies noch eine Spitzenpartie, beide Vereine kämpften um den Staffelsieg mit. Am Ende lagen aber beide Vereine auf Platz zwei und drei. Aufgestiegen ist Viktoria 89.
In dieser Saison kann man nun nicht mehr von einer Spitzenpartie sprechen, denn der BFC steht ungeschlagen auf Platz1 mit einem riesigen Punktevorsprung auf den Zweitplatzierten und Fürstenwalde hat große Mühe sich ein wenig Abstand zu den Abstiegsplätzen zu verschaffen. Also klarer Favorit war heute der BFC.
Von Anfang an war dann auch der BFC das Team was spielbestimmend war und sich erstklassige Chancen heraus spielte. Im Fürstenwalder Tor stand aber am heutigen Tag ein gut reagierender Hinz, der CHancen von Dieter, Gutsche und Brunnemann parierte. Doch der BFC ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Die Fürstenwalder agierten nicht unbedingt defensiv, man sah schon, dass sie nach vorn spielen wollten, doch es fehlten in die Mittel, bzw. das frühe Pressing des BFC machte ihnen zu schaffen, dazu auch das Zustellen der Räume durch unsere Spieler. So verlängerten sich die Laufwege der Fürstenwalder und der BFC hatte größere Chancen durch Fehlpässe selbst an den Ball zu kommen. In der 13. Minute wurde der BFC belohnt, Christof Köhne erzielte seinen zweiten Saisontreffer nach einem brillianten Spielzug. Es dauerte noch einmal 13 Minuten bevor Björn Brunnemann ein wunderschönes Tor erzielte. Der Spielstand war völlig verdient. So gingen beide Teams in die Pause.
Im zweiten Spielabschnitt, kam der BFC etwa 20 MInuten nicht so recht zu seinem Spiel. Fürstenwalde agierte nun sehr offensiv und hatte durchaus gute Spielzüge und bemerkenswert, sie schafften es in dieser Phase, dass der BFC am verteidigen war. Nur musste der FSV auch anerkennen, dass sie gegen unsere Abwehr kaum eine Chance haben. Fürstenwalde kam gerade einmal zu einer guten Chance durch den ehemaligen Lichterfelder Spieler Kalixto, doch Stephan Flauder parierte den Ball.
Fürstenwalde schien optisch überlegen zu sein, doch vielelicht verwaltete der BFC in dieser Phase auch das Ergebnis, denn Mitte der zweiten Halbzeit wurde der BFC wieder stärker. Nach einem Konter gab es ein Foul im Strafraum der Fürstenwalder. Kein Zweifel auf allen Seiten; Elfmeter, den Björn Brunnemann sicher zum 3:0 verwandelte. Das war in der 75. Minute natürlich die endgültige Entscheidung, zumal von Fürstenwalde nun nichts mehr kam. Ein sicherer auch in diesder Höhe verdienter Sieg.
Zu Spielbeginn gab es eine von der Fraktion H angekündigte Choreo über die gesamte Tribünenseite. Selbst Volkan Uluc bedankte sich in der Pressekonferenz für diese Aktion, welche sehr gelungen war und vor allem gut aussah. Die Arbeit dieser Fans wurde belohnt und ein großes Danke an die Fans, die sich an der Choreo beteiligten.
------------------------------------------------------------------------------------------

12. Spieltag, Samstag, 09.11.2013, 13:30 Uhr, HDS Arena
RSV Waltersdorf vs. BFC Dynamo 0:3 (0:2)


RSV WALTERSDORF: Moritz Neumann - André Thomas, Stephan Gill, Modou Lamin Sanyang, Gordon Griebsch - Dennis Kutrieb (86. Marcus Uher), Michael Braune (81. Matthias Krüger), Ricardo Franke, Benjamin Weiß - Florian Kunze (46. Guido Schierle) - Julian Loder. Trainer: Volker Löbenberg

BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Philip Saalbach, Patrick Brendel, Ronald Wolf, Christof Köhne - Denis Novacic - Philipp Dartsch (52. Tobias Scharlau), Lukas Rehbein (87. Daniel Wolkiewicz) - Kevin Gutsche - Djibril N`Diaye, Christian Preiß (83. Philipp-Maximilian Werner)
Trainer: Volkan Uluc

TORE: 0:1 Christian Preiß (9.); 0:2 Kevin Gutsche (31.); 0:3 Christof Köhne (79.)

ZUSCHAUER: 650 (darunter etwa 500 BFCer)

SCHIEDSRICHTER: Alexander Rau - Assistenten: Andreas Becker, Matthias Bastian

GELBE KARTEN: Stephan Gill (3.), Ricardo Franke (6.), Matthias Krüger (3.) / Kevin Gutsche (3.), Christian Preiß (2.)

GELB/ROTE KARTE: Gordon Griebsch (89.) / -

SPIELBERICHT: Hut ab RSV Waltersdorf. Zum Anfang der Partie zeigten sie guten Fußball, wollten dem BFC ihr Spiel aufzwingen, verengten die Räume und pressten früh. Da dauerte es ein wenig, bis der BFC ins Spiel fand. Ein grund waren auch die Wetterverhältnisse mit einen kühlen aber mächtigen Wind von allen Seiten. Doch als der BFC ins Spiel kam, wurde schnell klar, wer hier der Tabellenführer ist. Vom RSV war nun kaum noch etwas zu sehen, der BFC dominierte und erzielte die Tore. Das 1:0 durch Christian preiß und das 2:0 durch Kevin Gutsche. Voraus gegangen waren Fehler im Defensivverhalten der Waltersdorfer, welche der BFC knallhart bestrafte.
Nach der Pause versuchte Waltersdorf einen schnellen Anschlußtreffer zu erzielen, um vielleicht noch etwas zu reißen. Sie wurden nun offensiver und suchten ihre Cahnce nach vorn. Dabei trafen die Waltersdorfer aber auf einen abgeklärten BFC, der dieses Spiel nach belieben bestimmte, es schnell machte oder verlangsamte. Somit zog man Waltersdorf schnell den Zahn. Am Ende erzielte Christof Köhne noch das 3:0 und somit war die Herbstmeisterschaft perfekt, wobei der Sieg durchaus auch höher hätte ausfallen können.
------------------------------------------------------------------------------------------

11. Spieltag, Sonntag, 03.11.2013, 13:30 Uhr, Sportforum
BFC Dynamo vs. BSV Hürtürkel 5:1 (3:0)


BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Philip Saalbach, Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Christof Köhne - Denis Novacic - Lukas Rehbein, Christian Preiß (72. Tobias Scharlau) - Björn Brunnemann (16. Philipp Dartsch) - Djibril N`Diaye (80. Daniel Wolkiewicz), Kevin Gutsche
Trainer: Volkan Uluc

BSV HÜRTÜRKEL: Nihat Celik - Ibrahim Abou-Khalil (46. Emre Yildirim), Mücahit Fatih Yakut, Ertan Turan, Halil Ince - Kadir Inal (56. Kaan Gül), Ibrahim Keser - Erdi Temel, Safa Sentürk, Atilla Caliskan (67. Mert Bircakci) - Demircan Dikmen. Trainer: Vedat Beyazit

TORE: 1:0 Christian Preiß (18.); 2:0 Djibril N`Diaye (30.); 3:0 Djibril N`Diaye (45.); 4:0 Kevin Gutsche (53.); 4:1 Halil Ince (65.); 5:1 Patrick Brendel (77.)

ZUSCHAUER: 1025

SCHIEDSRICHTER: Marcel Riemer - Assistenten: Hannes Hähnel, Frank Kaminski

GELBE KARTEN: - / Ertan Turan (3.), Kadir Inal (3.), Halil Ince (4.), Atilla Caliskan (4.)

SPIELBERICHT: Es war angerichtet. Das beste Heimteam trifft auf das beste Auswärtsteam. BFC vs. Hürtürkel. Am Ende waren die Fronten klar geklärt: der BFC siegt mit 5:1 und erteilt dem Aufsteiger damit eine Lehrstunde an Fußballkunst.
Auch wenn unsere Elf von Anfang an zeigte, wer auf dem Rasen das sagen hat, muss man lobend erwähnen, dass Hürtürkel das erste Team in dieser Saison war, welches versuchte mitzuspielen, früh presste und sich nicht nur hinten rein stellte. Der BFC konnte damit gut umgehen und spielte im ersten Abschnitt herausragend. Ein schöner Spielzug nach dem anderen, ließ Hürtürkel gar nicht zur Ruhe kommen. In der 18. Minute wurde das Spiel des BFC bereits belohnt. Christian Preiß in seinem 100. Punktspiel für den BFC erzielte den Führungsteffer. Man merkte dem BFC an, dass er dieses Spiel heute frühzeitig entscheiden möchte. Es dauerte bis zur 30. Minute, ehe das 2:0 fiel. Wieder ein schön herausgespielter Angriff mit einem super Tor vom Dieter, der daraufhin von den Fans gefeiert wurde.
Kurz vor der Pause sollte dann eigentlich schon die Entscheidung gefallen sein. Nach einer Ecke von Gutsche, erzielte wiederum Dieter per Kopf das 3:0.
Nach der Pause wohl der beste Spielzug während der 90 Minuten. Christof Köhne mit einem starken Sprint an der Außenlienie, einem erfolgreichen Dribbling gegen Ertan Turan und einer Musterflanke über 40 Meter zu Kevin Gutsche in den Strafraum, vorbei an Freund und Feind, und es steht 4:0. Man war das ein geiler Spielzug!
Im Anschluss folgen 15 Minuten, wo der BFC das Tempo aus dem Spiel nahm und zu passiv agierte. Hürtürkel kam mal vor unserem Tor und hatte drei Ecken innerhalb einer Minute. Nach der dritten Ecke folgte der 1:4 Anschlusstreffer. Für wenige Minuten schien Hürtürkel nun die zweite Luft zu bekommen und witterte eine Minimalchance, doch der BFC trieb das Tempo wieder höher und erzielte wenig später den 5:1 Endstand durch Patrick Brendel.
Ein super Spiel des BFC, mit schönen Toren.
-----------------------------------------------------------------------------------------

10. Spieltag, Sonntag, 27.10.2013, 14:00 Uhr, Volksstadion
FC Pommern Greifswald vs. BFC Dynamo 0:2 (0:1)


FC POMMERN GREIFSWALD: Christian Person - Marco Kröger, Jan Ehlert, Manuel Kraft, La´Vere Corbin-Ong - Patrick Henkel, Christian Gutjahr (73. Alexander Ost) - Philipp Schönbrunn (44. Nick Lösel), Fabian Istefo, Stanley Ratifo - Coulton McCauley Jackson - Trainer: Eckart Märzke

BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Philip Saalbach, Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Christof Köhne - Denis Novacic - Lukas Rehbein (86. Tobias Schar- lau), Christian Preiß (71. Philipp Dartsch) - Björn Brunnemann - Kevin Gutsche, Djibril N`Diaye (81. Ronald Wolf) - Trainer: Volkan Uluc

TORE: 0:1 Denis Novacic (35.), 0:2 Philipp Dartsch (77.)

ZUSCHAUER: 2.612 Zuschauer (darunter gut 1300 BFCer)

SCHIEDSRICHTER: Frank Heinze (Ludwigsfelde) Schiedsrichter-Assistenten: Katja Mattig (Müllrose), Sandro Tochtenhagen (Strausberg)

GELBE KARTEN: Manuel Kraft (59.) / Björn Brunnemann (49. - 4. GK)

GELB/ROTE KARTE: Stanley Ratifo (90.+1.-erste Gelbe in der 75.) / -

SPIELBERICHT: BFC sicher zum 2:0 Sieg.
Gut 1300 BFCer haben den Weg nach Greifswald angetreten. Später waren es dann über 2600 Zuschauer, die ein ansehnliches Oberligaspiel sahen, mit einem verdienten Sieger.
Der BFC war von Anfang an bemüht, das Spiel zu bestimmen. In den ersten 20 Minuten neutralisierten sich beide Teams weitesgehend. Den Greifswaldern merkte man den Respekt an und der BFC wartete ab. Nachdem Preiß die erste gute Chance hatte (Pfosten) kam auch Greifswald zu einem“Riesen“ den Flauder hervorragend abwehrt. Doch mit zunehmender Spielzeit wurde derr BFC immer stärker, überlegener. So fiel dann auch das 1:0 durch Denis Novacic, der frei zum Schuß kam und den Ball unter die Latte feuerte. Das war auch der Pausenstand.
Im zweiten Spielabschnitt war die Überlegen-heit des BFC noch größer. Greifswald baute stark ab. So erspielte sich der BFC eine Reihe von Chancen. Zweimal wurde N`Diaye gut in Szene gesetzt, doch der Schieri pfiff Abseits, worüber man in beiden Fällen streiten könnte. Der eingewechselte Philipp Dartsch brachte nach einer gut herausgespielten Möglichkeit den BFC mit 2:0 in Führung. Das war die Entscheidung. Nach dem Schlußpfiff nahm die Party ihren Lauf.
-----------------------------------------------------------------------------------------

9. Spieltag, Sonntag, 20.10.2013, 14:00 Uhr, Sportforum,
BFC Dynamo vs. SV Altlüdersdorf 4:0 (1:0)


BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Philip Saalbach, Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Christof Köhne - Denis Novacic - Lukas Rehbein, Christian Preiß - Björn Brunnemann (81. Philipp Dartsch) - Djibril N`Diaye (77. Tobias Scharlau), Kevin Gutsche (88. Ronald Wolf). Trainer: Volkan Uluc

SV ALTLÜDERSDORF: Younes Itri - David Koschnik, Mateusz Szczur, Christoph Stoeter, Lucas Groth - Malte Guske (75. Patrick Podrygala), Sven Peuschel - Sven Marten, Nicola Thiele, Tommy Müller (61. Sebastian Gigold) - Nikola Vujicic (85. Kevin Lentz). Trainer: Steffen Borkowski

TORE: 1:0 Patrick Brendel (27.); 2:0 Djibril N`Diaye (55.); 3:0 Tobias Scharlau (88.); 4:0 Christian Preiß (89.)

ZUSCHAUER: 718 (darunter 10 SVA Fans)

SCHIEDSRICHTER: Jan Scheller - Assistenten: Christian Allwardt, Christoph Dallmann

GELBE KARTEN: Björn Brunnemann (3.) / Sven Marten (6.), Tommy Müller (4.), Malte Guske (2.), David Koschnik

SPIELBERICHT: Anfangs überraschte der SV Altlüdersdorf. Sie stellten sich nicht hinten rein, sondern versuchten selbst ihr Glück in der Offensive. So kamen die eine oder andere Flanke gut geschlagen in den Strafraum des BFC. Es hatte den Anschein, dass unsere Mannschaft kurzzeitig irritiert war, denn irgendwie kam sie schwer in Schwung. Doch ziemlich schnell begriffen die Altlüdersdorfer, dass dies so nicht funktioniert, denn der BFC erhöhte den Druck, presste früh und erzwang damit ein Defensivverhalten der Altlüdersdorf, denen es aber nicht passte und immer wieder versuchten mitzuspielen. Somit ergaben sich mehr Räume als die BFC-gegener zuletzt zuließen. Damit kam der BFC heute schon frühzeitig zu guten Chancen. In der 27. Minute war es dann soweit. Wieder einmal war Patrick Brendel mit dem Kopf zur Stelle. 1:0 für unsere Elf und so ging es auch in die Pause.
Nach dem Wechsel wurde das Spiel des BFC noch ansehnlicher und vor allem druckvoller. Der SV Altlüdersdorf hatte nun kaum noch etwas entgegenzusetzen. In der 55. Minute erzielte der bis dahin eher glücklos spielende N`Diaye mit dem Kopf das viel umjubelte 2:0. Auf den Rängen feierte man nun Dieter, als sei ihm ein wichtiger Treffer gelungen. Aber vielleicht war es ja auch ein wichtiger Treffer; für ihn persönlich? Wir werden es in den kommenden Spielen sehen. In der Folgezeit war der BFC drückend überlegen und erspielte sich eine Reihe von guten Chancen. Die eingewechselten Tobias Scharlau, Ronald Wolf und Philipp Dartsch sorgten noch einmal für viel Druck und es fielen noch die Treffer drei und vier. Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg.
------------------------------------------------------------------------------------------

8. Spieltag, Samstag, 05.10.13, 14:00 Uhr, Gießerei-Arena Torgelow
Torgelower SV Greif vs. BFC Dynamo 0:2 (0:0)

TORGELOWER SV: Rene Hartleib - Michal Kotula, Marcin Dymek, Robert Jager, Mateusz Sobolczyk - Marcin Mista, Przemyslaw Ciolek - Tobias Lindner, Marcin Juszczak, Mateusz Jureczko (86. Denny Zabel) - Dominik Plaza (80. James Georgeff). Trainer: Tomasz Grzegorczyk

BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Philip Saalbach, Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Christof Köhne - Denis Novacic - Philipp Dartsch (75. Tobias Scharlau), Christian Preiß - Björn Brunnemann - Kevin Gutsche (90+2. Lukas Rehbein), Christopher Kalkutschke (61. Djibril N`Diaye). Trainer: Volkan Uluc

TORE: 0:1 Philipp Haastrup (83.); 0:2 Tobias Scharlau (90+1.)

ZUSCHAUER: 615 (darunter ca. 350 BFCer)

SCHIEDSRICHTER: Marcel Riemer - Assistenten: Nico Savoly, Christopher Musick

GELBE KARTEN: Michal Kotula, Marcin Mista (3.) / Denis Novacic (2.)

SPIELBERICHT: Als es vor Jahren mal hieß "Nie wieder Torgelow" stand für viele Fans fest, nach Torgelow fahren wir nie wieder. Zum einen war man vom eigenen Aufstieg überzeugt und zum zweiten gehört Torgelow zu den Vereinen, wo man das Gefühl hat, nicht willkommen zu sein. Wir stiegen nicht auf, aber Torgelow spielte zwischenzeitlich ein Jahr in der Regionalliga. Nun kam es also wieder zu einem Aufeinandertreffen ibeider Vereine in Torgelow. Einige hielten sich weiter ans "Nie wieder Torgelow", doch andere sagten sich; das Team braucht uns, wir fahren hin. Etwa 350 BFCer machten sich dann auf den Weg. Neues Motto der Fahrt war dann "Knie nieder Torgelow".
Der BFC begann schwungvoll und vor allem dominant, wobei sich das Geschehen meist im Mittelfeld abspielte. Dennoch erspielte sich der BFC gute Chancen um ihn Führung zu gehen. Im ersten Spielabschnitt kam Torgelow kaum in den BFC Strafraum. Die beste Szene der Torgelower war ein Schuß aus 30 Meter, der an die Latte knallte. Zur Pause hatte Torgelow Glück, dass es noch 0:0 stand.
Im zweiten Spielabschnitt sah es erst so aus, als ob Torgelow nun das Ruder auf dem Feld übernehmen wollte, doch nach wenigen Minuten hatte der BFC das Spiel wieder im Griff. Weitere gute Chancen des BFC konnten wiederum nicht genutzt werden, doch der BFC spielte geduldig weiter, auf die Chance zum Treffer wartend und diese kam dann wenige Minuten vor dem Spielende, als Dieter einen Freistoß für unsere Elf heraus holte. Kevin Gutsche brachte den Ball in den Strafraum, wo Philipp Haastrup an den Ball kam und diesen ins Tor schob.
Im Anschluss probierte Torgelow noch einmal den BFC zu gefährden, doch außer eine gute Freistoßposition konnte Torgelow nicht heraus holen. Dieser wurde aber leichtfertig vergeben.
Kurz vor Spielende hatte dann Torgelow noch einmal einen Eckball, dazu kam der Torsteher der Greifen mit nach vorn. Mustergültig folgte das 2:0 für unseren BFC. Nachdem die Ecke ausgeführt wurde, konnte Dieter den Ball aus dem Strafraum köpfen, der Ball erreichte Tobias Scharlau, der noch so frisch war, einen super Sprint hinzulegen, erst umkurvte er den hinten absichernden Defensivspieler und dann rannte er mit dem Ball aufs Tor zu. Kurz darauf folgte der Schlusspfiff.
-----------------------------------------------------------------------------------------

7. Spieltag, Samstag, 28.09.2013, 14:00 Uhr, Sportforum
BFC Dynamo vs. Malchower SV 1:0 (1:0)

BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Philip Saalbach, Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Christof Köhne - Denis Novacic - Christian Preiß, Tobias Scharlau (68. Jörn-Andreas Wemmer) - Björn Brunnemann (76. Ronald Wolf) - Christopher Kalkutschke (68. Lukas Rehbein), Kevin Gutsche - Trainer: Volkan Uluc

MALCHOWER SV: Robert Leonhardt - Georg Schumski, Mathias Feyerabend, Christian Senkpiehl (79. Gordon Grotkopp), Robert Quaschning - Marvin Bartelt - Robin Demeter (70. Kurt Hawich), Jefferson da Silva, Sava-Andre Mihajlovic, Alexander Fogel, Philipp Keup (67. Björn Plate) - Trainer: Sven Lange

TOR:1:0 Christian Preiß (17.)

ZUSCHAUER: 663

SCHIEDSRICHTER: Nico Savoly (Fürstenwalde) Schiedsrichter-Assistenten: Hannes Hähnel (Frankfurt/Oder), Peter Gerlach (Fürstenwalde)

GELBE KARTEN: Christian Preiß (1. GK), Philipp Haastrup (2. GK) / Philipp Keup, Robert Quaschning, Mathias Feyerabend

SPIELBERICHT: Am Ende zählen die drei Punkte und diese holte der BFC, mit dem denkbar knappsten aller Resultate - 1:0. Der BFC begann stark, erspielte sich eine Reihe von guten Chancen. das Resultat, das 1:0 von Christian Preiß. Danach ließ der BFC nach, auch wenn man bemüht war, einen zweiten Treffer zu erzielen. Vor allem die Chancen von kevin Gutsche und Christian Preiß hätten dazu genutzt werden müssen. Das mißlang und die Zeit lief ab. Das Spiel des BFC verkrampfte. Unsere Spieler fanden kein Rezept um das Bollwerk der Malchower zu brechen. Nach dem Spiel entschuldigte sich der Malchower Trainer für die Spielweise seines Teams, aber er hatte keine andere Möglichkeit. Malchow kam sehr selten in unsere Hälfte, es gab nur ein zwei Szenen, wo es hätte gefährlich werden können für unsere Elf.
Die wenigen Eckbälle kamen dieses Mal nicht genau auf unsere Männer und auch so manches Abspiel erreichte eher den Gegner. Das große Spiel des BFC konnte so nie gesehen werden. Am Ende blieb es ein Arbeitssieg.
Der BFC war hoch überlegen, doch fehlte die Kaltschnäuzigkeit, um daraus Profit zu schlagen. So blieb es am Ende knapp, aber doch gewonnen.
-----------------------------------------------------------------------------------------

6. Spieltag, Samstag, 21.09.2013, 14:00 Uhr, HoWoGe Arena,
SV Lichtenberg 47 vs. BFC Dynamo 1:1 (0:0)


SV LICHTENBERG 47: Danny Kempter - Domenique Runge (76. Mehmet Aydin), Patrick Töpfer, Sebastian Reiniger, Geoffrey Borchardt - Marinko Becke, Kadir Erdil, Felix Polster (88. Christoph Zimdahl), Alexander Foth (60. Oliver Götze) - Thomas Brechler, Christian Gawe
Trainer: Daniel Dejanovic

BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Philip Saalbach, Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Christof Köhne - Denis Novacic - Lukas Rehbein (43. Djibril N`Diaye, 65. Philipp Dartsch), Tobias Scharlau (49. Christopher Kalkutschke) - Björn Brunnemann - Kevin Gutsche, Christian Preiß
Trainer: Volkan Uluc

TORE: 1:0 Sebastian Reiniger (47.); 1:1 Christian Preiß (56.)

SCHIEDSRICHTER: Henry Müller - Assistenten: Matthias Alm, Frank Kaminski

ZUSCHAUER: 1267 zahlende (darunter etwa 900 BFCer)

GELBE KARTEN: Kadir Erdil (4.), Oliver Götze / Christopher Kalkutschke, Djibril N`Diaye, Kevin Gutsche (2.), Lukas Rehbein (3.), Tobias Scharlau, Christof Köhne

GELB/ROTE KARTE: Thomas Brechler (16.) / -

SPIELBERICHT: Kennt ihr das auch: man geht eine Sache an, aber wirklich klappen will es nicht, wie man es sich vorstellt. Irgendwie fehlt das gewisse Etwas. Man kann sich noch so bemühen, aber irgendwie gehts einfach nicht. Warum? Tja das weiß man nicht, was man aber weiß, es ist etwas völlig normales. Es geht nicht immer alles im Gleichschritt, jeder Tag ist anders und vor allem kann niemand immer das Maximale heraus holen, nein oft muss das Minimale ausreichen.
So ähnlich könnte man es mit dem Spiel bei Lichtenberg 47 vergleichen. Der BFC war das technisch und optisch bessere Team, Lichtenberg hielt aber kämpferisch gut dagegen und konnt somit einige spielerische Nachteile kompensieren.
Einen ersten Aufreger gab es etwa nach gut 10 MInuten. Der Lichtenberger Brechler foult Björn Brunnemann dermaßen über, dass man Angst haben musste um die Gesundheit von Björn Brunnemann. Zum Glück konnte Brunne weiter spielen. Völlig normal die gelbe Karte dafür. Wenige Minuten später ist es der gleiche Spieler der wiederum ein böses Foul begeht. Dieses Mal legt er Patrick Brendel. Der Schieri handelt konsequent und schickt diesen Brechler zum duschen.
Wer nun davon ausging, dass der BFC dadurch profitieren wird, sah sich in den nachfolgenen gut 70 Minuten getäuscht. Die Lichtenberger rißen sich zusammen, kämpften um jeden Meter, spielten zwar defensiv, doch konterten immer sehr gefährlich. Der BFC konnte kein Nutzen aus dieser Situation ziehen.
Nach der Pause pfiff der inzwischen sehr kleinlich agierende Schiedsrichter einen Freistoß für die Lichtenberger. Die folgende Flanke nutzte Sebastian Reiniger mit dem Kopf zum 1:0 Führungstreffer. Die 200 - 300 Lichtenberger feierten dieses Tor nun, als ob sie nachträglich Pokalsieger wurden.
Der BFC verstätkte nun sein Offensivspiel. Es gab Chancen fast im Minutentakt. Christian Preiß nutzte eine von ihnen zum 1:1 Ausgleich. Die fast 1000 BFCer hofften nun auf die Wende im Spiel. Chancen dazu waren genug vorhanden. Die größte Möglichkeit hatte Christian Preiß, der freistehend vor dem Torsteher der Lichtenberger den Ball leider nicht richtig traf.
Die kräftemäßg stark abbauenden Lichtenberger verteidigten nun mit Mann und Maus. Ein Zeichen ans Team kam aber vom Trainer des Gastgebers, der Mit Götze und Aydin zwei Angreifer aufs Feld schickte, die beide bis zum Schluß gefährlich bleiben. Aydin hätte sogar einen nicht verdienten Sieg für L47 erzielen können. Aber was ist v erdient? Zum Glücvk für uns, schob er den Ball neben das Tor.
Es war gestern nicht unser Tag. Aber solche Tage gibt es. Wir haben uns teilweise dem Lichtenberger Spiel angepasst und das tat uns nicht gut.
-----------------------------------------------------------------------------------------

5. Spieltag, Samstag, 14.09.2013, 14:00 Uhr, Sportforum Berlin
BFC Dynamo vs. FSV Luckenwalde 2:0 (0:0)


BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Philip Saalbach, Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Christof Köhne - Denis Novacic - Lukas Rehbein, Tobias Scharlau - Björn Brunnemann (81. Philipp Dartsch) - Kevin Gutsche (89. Christian Preiß), Jörn-Andreas Wemmer (75. Daniel Wolkiewicz)
Trainer: Volkan Uluc

FSV LUCKENWALDE: Robert Petereit - Manuel Wuller, Erik Beckmann, Marcel Hadel, Felix Nachtigall - Aaron Bogdan, Sascha Guthke - Michael Leschnik, Florian Schmidt (72. Tim Stober) - Tobias Francisco, Benjamin Dowall. Trainer: Ingo Nachtigall

TORE: 1:0 Kevin Gutsche (63.); 2:0 Kevin Gutsche (75.)

ZUSCHAUER: 851 (ca. 10 Luckenwalder)

SCHIEDSRICHTER: Lars Albert - Assistenten: Daniel Kresin, Torsten Junghof

GELBE KARTEN: - / Manuel Wuller (2.)

SPIELBERICHT: Das Wichtigste zum Anfang; auch diese drei Punkte kann uns niemand mehr nehmen - Mission 5/30 erfolgreich abgeschlossen.
Der BFC war erwartungsgemäß über die komplette Spielzeit das klar bessere Team. Auch wenn der FSV schon vor dem Spiel wissen ließ, dass viele Spieler verletzt sind, was nicht zwangsläufig ein Nachteil sein sollte, nahm der BFC dieses Spiel sehr ernst. Von Anfang an wurde Druck gemacht. Die Räume wurden genutzt, zeitig gepresst und schnell kombiniert. Das klappte hervorragend und auch Chancen gab es reichlich, nur konnten diese nicht genutzt werden. Der FSV stand fast komplett in der Devensive. Nur Dowall stand vorn und suchte seine Chance. Luckenwalde konnte sich lange den BFC vom Hals halten, Geduld war gefragt. Und unsere Spieler hatten geduld, ließen sich nicht aus dem KOnzept bringen, spielten immer wieder nach vorn, in der Hoffnung, die Lücke zu finden bzw. aufzureißen.
Kompliment unserer Mannschaft, immer das Anrennen, verliert man da nicht irgendwann einmal die Lust? Scheinbar nicht.
Im zweiten Spielabschnitt mussten die Fans des BFC kurz den Atem anhalten. Philipp Haastrup vertendelt den Ball, welchen Angreifer Benny Dowall bekam und frei auf Stephan Flauder zulief. Der machte den Winkel kleiner und konnte den Ball nocht mit den Fingerspitzen am Tor vorbei lenken. Flauder hat damit das 0:1 verhindert. Die größte Chance bis dahin im Spiel.
Doch in der 63. Minute war es dann soweit; Philip Saalbach flankt in den STrafraum und Kevin Gutsche nahm den Ball volley, unhaltbar für Petereit im Tor der Luckenwalder. 851 Fans waren nun aus dem Häuschen. Es kam nun eine kurze Phase, wo Luckenwalde sehr aggressiv spielte und der BFC Ruhe bewahren musste. Jetzt nur nicht verunsichern lassen und auch hier sah man die Klasse der Mannsschaft. Sie spielten ruhig weiter und suchten weiter die Chance nach vorn, um das Spiel klar zu machen. Das gelang dann 12 Minuten nach der Führung, wenn auch glücklich, aber völlig verdient. Einen Freistoss von Kevin Gutsche konnte der Torhüter nicht festhalten und der Ball rollte über die Linie. 2:0 und sicher die Entscheidung, da Luckenwalde in der Offensive völlig überfordert war.
Bleibt abschliessend die Frage: wer kann den BFC stoppen, wo läßt der BFC die ersten Punkte? In der kommenden Woche geht es zu Lichtenberg 47, dort träumt man von einer Pokal-Revanche, doch der BFC wird da etwas dagegen haben....
------------------------------------------------------------------------------------------

4. Spieltag, Samstag 31.08.2013, 14:00 Uhr, DKB-Arena Rostock,
FC Hansa Rostock II vs. BFC Dynamo 1:3 (1:1)


FC HANSA ROSTOCK II: Dominik Schütz - Martin Pett, Hannes Grundmann, Philip Nauermann, Maurice Eusterfeldhaus - Selcuk Tidim, Robin Krauße, Maximilian Rausch (84. Christian März), Ronny Marcos - Dennis Srbeny (61. Sargis Adamyan), Henry Haufe (69. Marc-Oliver Köller)
Trainer: Axel Rietentiet

BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Philip Saalbach, Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Christof Köhne - Denis Novacic - Björn Brunnemann, Tobias Scharlau - Kevin Gutsche (80. Ronald Wolf) - Lukas Rehbein (89. Christian Preiß), Jörn-Andreas Wemmer (86. Daniel Wolkiewicz)
Trainer: Volkan Uluc

TORE: 1:0 Maximilian Rausch (10.); 1:1 Patrick Brendel (14.); 1:2 Tobias Scharlau (52.); 1:3 Jörn-Andreas Wemmer (55.)

ZUSCHAUER: 813 (darunter ca. 700 BFCer)

SCHIEDSRICHTER: Daniel Köppen - Assistenten: Robert Reinhardt, Michael Wendorf

GELBE KARTEN: Martin Pett / Lukas Rehbein (2.)

ROTE KARTE: Maurice Eusterfeldhaus (70.) / -

SPIELBERICHT: Der BFC Dynamo gewann das vierte Saisonspiel souverän mit 3:1. Von Anfang an war der BFC das bessere Team auf dem Feld. Der Ball wurde kurz und präzise zum Mitspieler gespielt. Weite Flanken kamen beim eigenen Spieler an und es wurde dann auch meist gefährlich für die Gastgeber vom FC Hansa Rostock. Was aber anfangs fehlte, waren die Tore. Chancen dazu waren da.
Der FC Hansa war meist defensiv beschäftigt, nur eher selten kamen die Rostocker vors Tor des BFC. Völlig unverdient dann auch die Führung der Gastgeber, allerdings war es ein super erzieltes Freistoßtor durch Maximilian Rausch. Sowohl die 700 BFC-Fans als auch unser Team ließ sich davon nicht irretieren. Bereits wenig später köpfte Patrick Brendel zum 1:1 ein. Kevin Gutsche schoß die Ecke, die zum Kopfball führte. Fortan war fast nur der BFC im Vorwärtsgang, zahlreiche Chancen wurden leider liegen gelassen. Die wenigen Nadelstiche der Rostocker wurden meist schon vor der Abwehr abgelaufen, bzw. stand unsere Defensive gut und ließ nichts anbrennen. Stephan Flauder im Tor des BFC hatte heute wenig zu tun.
Im zweiten Spielabschnitt legte der BFC noch einmal eine Schippe drauf. Unsere Chancen häuften sich und es war Tobias Scharlau der den viel umjubelten Führungstreffer erzielte, welcher völlig verdient war. Unser team spielte weiter konsequent nach vorn, machte die Räume für die Rostocker dicht, ließ den Gastgeber keine Luft zum atmen. Das folgende 3:1 für den BFC durch Jörn-Andreas Wemmer sollte die Entscheidung bringen. Team und Fans feierten nun gemeinsam. In der Folgezeit spielte unsere Elf ihre Erfahrung aus und ließ nichts mehr zu, aber auch eigene Chancen konnten leider nicht genutzt werden, unter anderem von Christof Köhne oder Tobias Scharlau. Ein BFC in dieser Form, mit dieser Spielfreude wird man schwer schlagen können, auch wenn unsere Elf nicht alle Spiele gewinnen wird.....
------------------------------------------------------------------------------------------

3. Spieltag, Samstag, 24.08.13, 18:00 Uhr, Sportforum Berlin,
BFC Dynamo vs. FC Strausberg 1:0 (1:0)

BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Philip Saalbach, Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Christof Köhne - Denis Novacic - Björn Brunnemann, Tobias Scharlau (77. Ronald Wolf) - Kevin Gutsche - Lukas Rehbein (72. Christian Preiß), Jörn-Andreas Wemmer (67. Djibril N`Diaye). Trainer: Volkan Uluc

FC STRAUSBERG: Timo Hampf - Oliver Mertins (46. Tim Bolte), Robert Wenzel, Daniel Anton, Stephan Ilausky - Sirko Neumann (79. Tobias Wolfram), Martin Wunderlich (67. Robert Vsetycek) - Steve Georges, Christopher Lichtnow - Ringo Kretzschmar, Alexander Rahmig. Trainer: Helmut Fritz

TOR: 1:0 Kevin Gutsche (19.)

ZUSCHAUER: 901 (darunter ca. 30 Strausberger)

SCHIEDSRICHTER: Jan Scheller - Assistenten: Florian Lechner, Felix Ernst

GELBE KARTEN: Kevin Gutsche, Denis Novacic, Björn Brunnemann (2.) / Oliver Mertins (2.)

SPIELBERICHT: Der BFC siegte zum dritten Mal im dritten Saisonspiel und steht als einziges punktverlustfreies Team an der Tabellenspitze.
Allerdings fiel der Sieg gegen den FC Strausberg eher schwer, wenn auch verdient gewonnen wurde.
Die Strausberger stellten sich nicht nur hinten rein, sondern suchten auch selbst ihre Torchance. Auch wenn sie keine großen Chancen heraus spielten, so waren sie trotzdem ein gut spielender Gegner, der sichelrich nicht zu den Abstiegskandidaten zählt.
Der BFC begann gut und zwang die Strausberger schnell in die Devensive. Bereits in der 19. Minute gab es den wohl besten Spielzug in dieser Partie. Lukas Rehbein, der auch dieses Mal wieder ein sehr gutes Spiel ablieferte, ließ sich etwas nach hinten fallen mit dem Ball am Fuß, dadurch zog er die Gegenspielen auf sich und konnte Kevin Gutsche mit einem klugen Paß bedienen. Kevin Gutsche verwandelte überlegt und sicher zum 1:0.
Das war dann auch der Pausenstand.
Im zweiten Spielabschnitt war der BFC dann nicht mehr so druckvoll, fabrizierte Fehlpässe und schien irgendwie nervös zu sein. Einen Grund gab es aber nicht dafür. Natürlich blieb das den Strausbergern nicht verborgen, sie wurden besser und der BFC musste nun noch mehr auf der Hut sein. Die gesetzten Nadelstiche waren gefährlich und in diesen zweiten 45 Minuten hätte der BFC sich über einen Gegentreffer nicht beschweren können. So mussten die 901 Fans bis zum Schluß zittern, das da nicht noch ein Ball im eigenen Netz landet, zumal der BFC vorher beste Chancen nicht nutzen konnte (N`Diaye, Preiß).
-----------------------------------------------------------------------------------------

2. Spieltag, Samstag, 17.08.13, 14:30 Uhr, Palmberg Stadion
FC Schönberg 95 vs. BFC Dynamo 1:2 (1:0)


FC SCHÖNBERG: Denis Klassen - Sascha Woelki, Rainer Müller, Nils Lindemann, Marcus Steinwarth - Masami Okada (84. Jan-Uwe Prüßmann), Daniel Bendlin - Denny Jeske (69. Sahid Wahab), Danny Cornelius - Bastain Henning, Kristof Rönnau (72. Marco Pajonk). Trainer: Axel Giere

BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Philip Saalbach (73. Ronald Wolf), Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Christof Köhne - Björn Brunnemann, Denis Novacic - Lukas Rehbein (60. Christian Preiß), Kevin Gutsche (44. Jörn-Andreas Wemmer), Tobias Scharlau - Djibril N`Diaye. Trainer: Volkan Uluc

TORE: 1:0 Kristof Rönnau (22.); 1:1 Björn Brunnemann (Foulelfmeter, 77.); 1:2 Patrick Brendel (88.)

SCHIEDSRICHTER: Frank Heinze - Assistenten: Michael Wendorf, Robert Reinhardt

ZUSCHAUER: 504 (darunter ca. 120 BFCer)

GELBE KARTEN: Rainer Müller, Bastain Henning, Denis Klassen / Philipp Haastrup

SPIELBERICHT: Der BFC gewann dieses Spiel verdient, wenn auch glücklich, da der Sieg-treffer erst kurz vor Schluss fiel. Doch ver-dient, weil der BFC vorher Chancen im Minutentakt vergab. Von Anfang an war der BFC spielbestimmend und hatte die besseren Chancen. Doch Schönberg spielte gut mit. Sie versuchten zwar defensiv zu stehen, aber auch ihre Chance nach vorn wahr zu nehmen. Das gelang ihnen im ersten Spielabschnitt ab und an sehr gut. Da der BFC mehr am Drücker war, kam die 1:0 Führung der Gastgeber in der 22. Minute völ-lig überraschend. Eine Flanke von links außen erreichte Rönnau, der per Kopf unseren Kee-per überwinden konnte. Zum Tor kam es durch individuelle Fehler vor der Flanke.
Nach dem Wechsel war der BFC dann noch spielbestimmender. Im Laufe der Spielzeit sah man bei den Schönbergern auch konditionelle Probleme. Sie waren nun meist zu spät am Mann und konnten eigene Angriffe kaum noch vorbringen. Hinzu kommt, dass unsere Elf das Tempo erhöhte, geduldig weiter spielte und mehrere sehr gute Chancen heraus spiel-te. Nachdem N`Diaye im Strafraum gelegt wurde, verwandelte Björn Brunnemann den fälligen Elfmeter stramm platziert zum 1:1. In der restlichen Spielzeit hatte der BFC nun mehrmals die Chance zum Siegtreffer, den dann endlich Patrick Brendel in der 88. Minute erzielte.
------------------------------------------------------------------------------------------

1. Spieltag, Sonntag, 11.08.13, 14 Uhr, Sportforum Berlin
BFC Dynamo vs. 1. FC Neubrandenburg 3:1 (1:0)


BFC DYNAMO: Stephan Flauder - Philip Saalbach, Patrick Brendel, Philipp Haastrup, Christof Köhne - Denis Novacic - Tobias Scharlau (75. Christopher Kalkutschke) - Christian Preiß (69. Lukas Rehbein) - Björn Brunnemann, Kevin Gutsche - Djibril N`Diaye (57. Jörn-Andreas Wemmer). Trainer: Volkan Uluc

1. FC NEUBRANDENBURG: Alexander Walter - Kay-Uwe Pittwehn, Toni Schmidt, Tom Buschke, Guido Träger (78. Clemens Hantke) - Patrick Mayer (57. Nick Stövesand), Christoph Fischer - Daniel Nawotke, Alexander Lukesch, Michael Freyer - Petrit Baliu. Trainer: Jürgen Bogs

TORE: 1:0 Tobias Scharlau (32.); 1:1 Daniel Nawotke (65.); 2:1 Lukas Rehbein (77.); 3:1 Christopher Kalkutschke (90+2.)

ZUSCHAUER: 1051 (darunter 5 Neubrandenburger)

SCHIEDSRICHTER: Henry Müller - Assistenten: Michael Lockan, Uwe Schultz

GELBE KARTEN: Lukas Rehbein, Björn Brunnemann / Petrit Baliu

SPIELBERICHT: Das erste Saisonspiel zeigte gleich mal eines: gegen den BFC werden die meisten Teams defensiv stehen und bemüht sein, eigene Tore durch Konter zu erzielen. Neubrandenburg zeigte dies heute ganz deutlich und der BFC wird immer und immer wieder versuchen müssen, dieses angerührte Beton zum bröckeln zu bringen. Heute klappte dies ganz gut. Trotzdem wird es eine Reihe an Geduldsspiele für uns bringen. Da die Ruhe zu behalten, wird nicht jeder können.
Man merkte in dieser Partie recht schnell wer der Herr im Haus ist, doch die Neubrandenburger verstanden es geschickt, die Räume zu verengen und vorm eigenen Strafraum geschickt zu pressen. Somit konnte der BFC selten Chancen heraus spielen. Nach gut einer halben Stunde zahlte sich das geduldsspiel aus; ein gut herausgespielter Treffer brachte das 1:0 für unseren BFC. Nach Vorarbeit von Kevin Gutsche erzielte Tobias Scharlau den Treffer mit einem strammen Schuss ins lange Eck. Das war dann auch der Pausenstand.
Nach der Pause war der BFC weiter spielbestimmend, jedoch merkta man den Neubrandenburgern nun an, dass sie mehr gewillt waren, nach vorn zu spielen. Und das gelang ihnen das eine oder andere mal ganz gut. Als der BFC auf das 2:0 drängte, fiel überraschend der Ausgleich durch Nawotke mit einem Sonntagsschuss. Na wie viele werden nun wieder an die vielen Remis in der vergangenen Saison gedacht haben? Ertappt!!!
Es folgte erste inmal die beste Phase der Neubrandenburger, ohne aber gute Chancen heraus zu spielen. Nach den Wechseln beim BFC, kam nun frischer Wind aufs Feld. Trainer Volkan Uluc nahm Christian Preiss und Dieter vom Feld, brachte dafür Lukas Rehbein und Christpher Kalkutschke.
Ab sofort spielte fast nur noch der BFC. Lukas Rehbein und Christopher Kalkutschke brachten nun wieder Gefahr vors Tor der NBer und dazu verstärkte nun Jörn Wemmer die Offensive der für Tobias Scharlau aufs Feld kam. In der 77. Minute gelang der hoch verdiente Treffer zum 2:1 für den BFC. Das Tor erzielte Lukas Rehbein. Die Neubrandenburger hatten nun nichts mehr drauf zu legen, auch wenn sie gut nach vorn spielten und somit weitere gegentreffer riskierten. Mehrmals stand der BFC vor einem 3:1, der fiel aber erst in der Nachspielzeit durch Christopher Kalkutsche.